-25 kg: So nahm Runtastic-Nutzerin Barbara ab

Success Story Barbara

In diesem Blogpost erzählt Barbara Wirl ihre unglaubliche Erfolgsgeschichte: Sei gespannt und erfahre, wie die Österreicherin mit Runtastic 25 kg abnehmen konnte!

Vorher-, Nachher-Bild von Barbara.

„Begonnen hat alles mit der Buchung unseres Urlaubs. Doch um ehrlich zu sein: Eigentlich hat alles schon mit der Geburt meines Sohnes begonnen…
Schon immer habe ich mit meinem Gewicht gekämpft, weil ich gutes Essen einfach liebe. Bis zur Geburt meines Sohnes vor fast fünf Jahren habe ich mich mit viel Sport und Dinner-Cancelling ganz gut halten können. Wenn man von diversen Gewichtsschwankungen und dem bekannten Jojo-Effekt einmal absieht. Aber als mein Sohn dann auf der Welt war, kam ich überhaupt nicht mehr in meinen Takt. Und so haben sich 25 kg Übergewicht an meinen Hüften und meinem gesamten Körper angesiedelt. An Dinner-Cancelling war sowieso nicht mehr zu denken…
Zu diesem Zeitpunkt wog ich 90 kg. Also habe ich gefühlte hundert unterschiedliche Diäten ausprobiert. Aber um ehrlich zu sein: Langfristig gebracht hat eigentlich nichts.

Barbara mit ihrem Höchstgewicht.

Bis… ja, bis mein Lebensgefährte und ich dann Anfang November des vergangenen Jahres unseren ersten Urlaub ohne Kind gebucht hatten. Und zwar in einem Traumhotel auf den Malediven. Ich muss sagen, ich liebe das Tauchen! Doch die Vorstellung, mich in einen Neoprenanzug zu zwängen, war der reine Horror. Also habe ich endlich meinen Hintern hochbekommen – ich begann wieder mit dem Laufen.

Natürlich mit Runtastic. Zuerst nur ein- bis zweimal mal pro Woche, aber recht schnell regelmäßig dreimal wöchentlich. Genau zu dieser Zeit hat mir meine Freundin Vero von Runtastic Results erzählt. Ich war zu Beginn skeptisch. Warum? Weil ich nicht an mich geglaubt habe und dachte, dass ich das niemals durchziehen würde! Als ich dann aber gesehen habe, wie schnell sich der Körper meiner Freundin zum Positiven verändert hat, wusste ich, dass ich auch damit beginnen sollte. Die ersten zwölf Wochen waren wirklich heftig für mich. Aber ich bin drangeblieben und habe nicht aufgegeben. Heute muss ich sagen, dass man recht schnell süchtig nach Bodyweight-Training wird. Sogar als ich einmal krank war, musste ich mich beherrschen, nicht zu früh wieder zu turnen.

Vor allem erinnere ich mich an ein Training in Woche 20. Zu dieser Zeit war ich gerade auf den Malediven. Ich dachte, dass ich dieses Workout niemals schaffen könne… 100 Burpees am Stück, 100 Punches, 100 Squats und 100 Lateral Jumps. Und siehe da! Alles geht, wenn man nur an sich glaubt.

Barbara Wirl_Nachher

Ich fühle mich heute super wohl in Bikini und Neoprenanzug. Aber viel wichtiger ist: Ich fühle mich stark! Und vor allem weiß ich, dass ich alles schaffen kann. Die unnötigen Kilos, die weg sind, sind ein wundervoller Nebeneffekt.

Ich kopple, vor allem jetzt wo es so warm ist, das Laufen mit dem Runtastic Results Training. So laufe ich ein wenig im Park, mach dann dort meine Workouts und laufe meine Runde fertig. Das ist mein Tipp an alle da draußen: Macht das Training im Freien und holt eure Freunde mit ins Boot. So macht es richtig viel Spaß!”

Eure Barbara

Möchtest du deine Erfolgsgeschichte auch auf dem Runtastic Blog lesen? Dann sende sie uns in Form eines kurzen Textes sowie mit einigen Vorher-/Nachher-Fotos per E-Mail an mysuccess@runtastic.com. Wir freuen uns darauf!

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Tina Ornezeder

Tina liebt das geschriebene Wort, Avocados, Yoga und ist vor allem eines: wahnsinnig neugierig! Neue Trends aufzuspüren und darüber zu berichten, das ist ihre Passion. Alle Artikel von Tina Ornezeder anzeigen »