5 Frühstücksrezepte unter 350 Kalorien für einen guten Start in den Tag

Junges Paar beim gemeinsamen Fruehstueck.

Viele Menschen verzichten aufs Frühstück. Als Grund nennen sie Zeit- und Ideenmangel. Mit unseren fünf Frühstücksideen gibt’s ab sofort keine Ausreden mehr! Die Gerichte sind schnell zubereitet und vor allem abwechslungsreich. Einige davon eignen sich auch fürs Vorkochen am Abend zuvor.

1. Protein-Pancakes

Diese flaumigen Protein-Pancakes sind ideal, wenn es am Morgen schnell gehen muss. Mixe alle Zutaten, brate die Pancakes in einer Pfanne und garniere sie mit viel frischem Obst. Die Pancakes punkten mit einem hohen Proteingehalt.

Eine Portion Pancakes (ohne Topping) hat rund 340 kcal, 26 g Kohlenhydrate, 27 g Protein und 13 g Fett.

2. Pikante Frühstücksmuffins

Soll es zum Frühstück etwas Pikantes sein? Dann sind diese Gemüse-Ei-Muffins genau das Richtige. Genieße die Muffins doch mit einem Stück Vollkornbrot.

Ein Frühstücksmuffin hat rund 107 kcal, 1,5 g Kohlenhydrate, 10 g Protein und 6 g Fett.

3. Milchfreie Karotten-Walnuss-Kekse

Kekse zum Frühstück? Warum denn nicht! Diese milchfreien Karotten-Walnuss-Kekse sind kalorienarm, büßen aber keinesfalls an Geschmack ein. Die Kombination aus Karotten, Walnüssen und Zimt schmeckt wunderbar herbstlich.

Ein Keks hat rund 135 kcal, 14 g Kohlenhydrate, 4 g Protein und 7 g Fett.

4. Gebackene Haferflocken mit Früchten

Die gebackenen Haferflocken mit Heidelbeeren sind vollgepackt mit frischen, natürlichen Zutaten. Das hält lange satt und macht zufrieden.

Eine Portion Baked Oatmeal hat rund 215 kcal, 16 g Kohlenhydrate, 7 g Protein und 13 g Fett.

5. Schokoladiger Bananen-Smoothie

Der vegane Smoothie eignet als Post-Workout-Getränk: Du kannst ihn auch als Frühstück zu dir nehmen. Der Drink ist vegan, proteinreich, liefert dir Kohlenhydrate und essentielle Fettsäuren.
Unser Tipp: Füg deinem Bananen-Smoothie doch eine Prise Zimt hinzu. Das Wintergewürz schmeckt nicht nur gut, sondern wärmt auch von innen…

Ein Glas hat 340 Kalorien, 45 g Kohlenhydrate, 12 g Protein und 11 g Fett.

Mit diesen Tipps gelingt das perfekte Frühstück:

  • Starte schon am Morgen mit deinen „5-am-Tag”: Ein regelmäßiger Konsum von Gemüse und Obst verbessert deine Gesundheit und hilft Krankheiten vorzubeugen. Misch Babyspinat in deinen Smoothie, garniere deine Pancakes mit frischen Früchten oder probier’s mit geriebener Zucchini in deinem Haferbrei. Je bunter deine Mahlzeiten, desto besser!
  • Vergiss nicht aufs Trinken: Dein Körper muss über Nacht mehrere Stunden ohne Flüssigkeit auskommen. Füll deine Speicher direkt nach dem Aufstehen wieder auf. Ein großes Glas Wasser mit frischer Zitrone kurbelt deinen Stoffwechsel an.
  • Kombinier clever: Setze bei deinem Frühstück auf ausreichend Kohlenhydrate und Protein. Diese Kombi sorgt dafür, dass du lange satt bleibst.
  • Komplexe Kohlenhydrate sollen’s sein: Apropos Kohlenhydrate. Wähl am Morgen immer eine komplexe Kohlenhydratquelle (z.B. Haferflocken oder Vollkornbrot). Die Ballaststoffe sättigen und halten den Blutzuckerspiegel konstant. So kommt es vor dem Mittagessen garantiert nicht zu Heißhungerattacken.

Lust auf weitere leckere Rezepte? Hol dir die kostenlose Runtasty App!

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Julia Denner Runtastic-Diätologin Julia ist gern in der Küche kreativ. Sie ist überzeugt, dass eine abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßiges Training der Schlüssel zum Erfolg sind. Alle Artikel von Julia Denner anzeigen »

Schreibe einen Kommentar