9 Anzeichen, dass du mehr Wasser trinken solltest

Young women in sports clothes is holding a water bottle in her hand

Unser Körper besteht zu über 50 % aus Wasser. Trinkst du genug Flüssigkeit pro Tag? Im Schnitt sollten täglich 1,5 bis 2 Liter getrunken werden.

Experten raten, regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken, damit das Durstgefühl erst gar nicht entsteht. Bist du durstig, ist nämlich bereits ein kleiner Flüssigkeitsmangel im Körper entstanden.

Schaffst du die täglich empfohlene Menge oder kommen dir folgende Anzeichen bekannt vor?

1. Durst – der Klassiker

Durst ist bereits ein Alarmsignal des Körpers. Offensichtlich wurde er nicht rechtzeitig „bewässert” und verlangt nun dringend nach einer Auffrischung.

2. Kopfschmerzen

Tauchen Kopfschmerzen auf, greifen wir oftmals gleich zur Schmerztablette. Häufig handelt es sich einfach um Flüssigkeitsmangel, da das Blut nicht mehr ausreichend verdünnt und somit weniger Sauerstoff ins Gehirn transportiert wird. Ein großes Glas Wasser oder eine heiße Tasse Kräutertee wirken natürlicher und besser als Tabletten.

3. Konzentrationsschwierigkeiten

Unser Gehirn besteht zu drei Vierteln aus Wasser. Fehlt die benötigte Flüssigkeit, fällt uns auch das Konzentrieren schwer.

4. Dunkler Urin

Auch am Urin können wir Flüssigkeitsmangel erkennen. Wer zu wenig trinkt, kann eine Verfärbung des Harns beobachten. Der Harn ist dann nicht verdünnt, sondern stark konzentriert. Somit ist der Urin statt hellgelb dunkel gefärbt.

5. Trockene Haut

Bekommt dein Körper zu wenig Wasser, äußert sich das auch über deine Haut. Mit der vorhandenen Flüssigkeit werden erst lebenswichtige Organe versorgt, die Haut muss hinten anstehen und kann somit trocken und schuppig werden.

6. Verstopfung

Fällt dir der Toilettengang schwer, kann dies eine weitere Folge von Flüssigkeitsmangel sein. Das Stuhlvolumen nimmt ab und der Stuhl wird hart. Vor allem wenn Ballaststoffe (z.B. in Vollkornprodukten) gegessen werden, solltest du genug trinken. Durch die Flüssigkeit quellen die Ballaststoffe auf, der Stuhl wird lockerer und weicher. Und gleichzeitig wird die Darmtätigkeit angeregt.

7. Schwindel

Ursache für Schwindelgefühle ist meist ein niedriger Blutdruck. Dieser entsteht unter anderem, wenn dem Körper zu wenig Flüssigkeit zur Verfügung steht. Das Blut kann nicht mehr optimal verdünnt werden und wird langsamer durch den Körper gepumpt.

Frau ist erschöpft nach ihrem Lauf

8. Müdigkeit

Bei Flüssigkeitsmangel fährt der Körper den Stoffwechsel herunter und das macht uns schläfrig.

9. Muskelkrämpfe

Krämpfe in der Muskulatur entstehen durch Störungen im Elektrolythaushalt. Besonders zu erwähnen sind hier Magnesium und Natriumchlorid. Schwitzen wir vermehrt und führen nicht genügend Flüssigkeit (inkl. Elektrolyte) zu, neigen wir zu Krämpfen.

Kennst du ein paar dieser Anzeichen nur zu gut? Dann weißt du jetzt, was zu tun ist. Trinken, trinken, trinken! Das ist übrigens auch das Schönheitsgeheimnis vieler Models und Schauspieler 😉

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Runtastic Team Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von Runtastic Team anzeigen »

Schreibe einen Kommentar