Alkohol genießen und trotzdem Kalorien sparen? So geht’s

Die Versuchung lauert überall. Prickelnd im Sektglas, zuckersüß als Cocktail oder erfrischend im Bier. Ein Prost hier, ein Schlückchen dort. Alkohol schmeckt uns. Doch das bleibt nicht ohne Folgen. Kater am nächsten Morgen? Das ein oder andere überflüssige Kilo auf den Hüften? Darauf verzichten wir gerne. Und so geht’s:

1. Mit Maß und Ziel
Genießt du alkoholische Drinks in Maßen, ist das okay. Generell gilt natürlich: Je weniger du davon trinkst, desto mehr Kalorien sparst du dir. 1 g Alkohol hat fast so viele Kalorien wie 1 g Fett. 3 Flaschen Bier sind schnell konsumiert und somit die Kalorienmenge einer Hauptmahlzeit.

Alkohol

2. „Aber bitte OHNE Sahne!”
Cocktailparty am Wochenende? Verzichten musst du nicht, aber richtig wählen. Trinke statt sahnigen Cocktails lieber die fruchtigen Varianten.

3. Eiszeit ist angesagt
Fülle dein Glas nur bis zur Hälfte. So hast du noch genug Platz für Eiswürfel. Sieht gut aus und du hast länger etwas von deinem Drink.

4. Predige Wasser statt Wein
Gegen einen Aperitif ist nichts einzuwenden. Zum Essen darf es dann dafür antialkoholisch sein.

5. Versuch’s mal mit halbe-halbe
Auf dein Gläschen Wein möchtest du nicht verzichten? Mach Schadensbegrenzung und spritze Wein mit Mineralwasser auf. Sie schmecken erfrischend und bescheren dir weniger Kalorien.

6. Ein Gläschen für den Gaumen, ein Gläschen für die Gesundheit
Auf einen alkoholischen Drink folgt ein Glas Wasser. Das ist die Devise. Die zusätzliche Flüssigkeit verringert Alkohol- und Kalorienaufnahme. Pssst: Auch der Kater am nächsten Morgen fällt so weniger heftig aus.

Carbohydration

7. Trinke vornehm aus hohen Gläsern
Verwende für berauschende Getränke hohe und schmale Gläser. In Wahrheit passt eine geringere Menge hinein, es fällt uns aber nicht auf.

8. Verzichte auf den bittersüßen Nachgeschmack
Alkoholika wie Liköre, Cocktails oder süße Weine lassen deinen Kopf am nächsten Morgen brummen. Zucker hemmt ein Zwischenprodukt beim Alkoholabbau, welches für Kopfschmerzen sorgt.

9. Mach es wie die Asiaten…
…und trinke Alkohol in minimalen Mengen. Vielen Japanern, Chinesen und Koreanern fehlt oder mangelt es an dem Enzym zum Alkoholabbau. Je nachdem, ob und wie gut dieses Enzym funktioniert, vertragen Asiaten teilweise keinen oder nur wenig Alkohol.

Wie du siehst, musst du nicht auf Cocktail & Co. verzichten. Mit ein paar einfachen Tricks klappt’s auch mit dem Alkohol-Genuss – ohne Brummschädel und extra Speckröllchen.

Welche Kalorienspartricks setzt du auf Partys ein? Teile sie doch mit uns in den Kommentaren.

Bis bald,

Vera

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Vera Schwaiger Vera studierte Diätologie und Psychotherapie. Sie lebt nach Einsteins Spruch: „Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten.“ Alle Artikel von Vera Schwaiger anzeigen »

Schreibe einen Kommentar