BLAKE LEEPER – Ich habe zwei Behinderungen, aber tausende Fähigkeiten.

„Ich habe zwei Behinderungen, aber tausende Fähigkeiten.“

Blake Leeper war bereits als Kind dazu bestimmt, einmal ein Star-Athlet zu werden. Leeper wurden beide Beine unter dem Knie amputiert und er musste schon als kleines Kind Prothesen benutzen. Seine Eltern versuchten stets ihn so zu behandeln als ob er „ganz normal wäre“ und Leeper versuchte in seiner Kindheit immer mit seinem großen Bruder Kris mitzuhalten, welcher ihn unter seine Fittiche nahm und seine Liebe zum Sport mit ihm teilte.

Leeper war nicht der Typ, der an der Seite sitzte und zuschaute, nein er spielte Basketball und Baseball, selbst langlaufen war kein Problem für ihn. Er war sogar Mitglied im Highschool Basketball Team. Sein Vater spielte als Coach und Motivator eine wichtige Rolle für Blake. Er trieb ihn immer an und unterstütze ihn, wo er nur konnte.

Im Jahr 2008 bekam er ein Stipendium von der „Challenged Athletes Foundation“ und erhielt ein neues Paar Lauf-Prothesen mit Spitzenqualität. Seit diesem Zeitpunkt verspürte Blake eine unaufhaltsame Kraft.

Nur einige Monate später nahm der erst 19-Jährige bei den Endeavour Spielen teil. Trotz Unsicherheit beim Start aufgrund der neuen Prothesen, gewann Leeper Gold beim 100m, 200m und 400m Lauf, alles an nur einem Tag. Nicht schlecht oder? Leeper entschied sich dann dazu, diesen Sport beizubehalten, da er laufen liebt und es ein Sport ist, der ziemlich intensiv und individuell ist.

In 2011 gewann er eine Silber-Medaille beim World Championship in der 4x100m Staffel mit einer Teamzeit von 42,84. Bei den Paralympics 2012 gewann er alleine eine Silber-Medaille im 400m T44 Event und eine Bronze-Medaille im 200m T44 Event mit einer Zeit von 22,46. Leeper fühlte sich sehr geehrt, ein Mitglied des USA Teams zu sein. Er sagte: „Es gibt mir ein Gefühl von Wichtigkeit und eine Chance an einem Wettbewerb teilzunehmen und ein Wettbewerber zu sein.“

„Auf so einem hohen Level zu trainieren, kann manchmal ganz schön belasten und einsam machen. Ich liebe die Runtastic Funktionen, die meine Workouts aufregender und interaktiver machen. Meine Familie und meine Freunde können mich anfeuern und mir in Echtzeit folgen – echt toll! Auch die Routen-Funktion finde ich klasse, damit kann ich Routen zum Laufen finden, selbst wenn ich in einem unbekannten Gebiet unterwegs bin.“

Und seine Bestrebungen enden nicht beim Sport. Leeper betreut andere Sportler mit Behinderungen in den U.S. Kliniken und wird dabei von der „Challenged Athletes Foundation“ unterstützt. Er war auch in Haiti und hilft Kindern, die Gliedmaßen in dem verheerenden Erdbeben verloren haben, besser mit ihren Prothesen umgehen zu können. „Ich habe zwei Behinderungen, aber tausende Fähigkeiten.“

Er spricht über Mut und Selbstvertrauen. Einfach ein toller Kerl! 

Quellen
Blake Leeper Blog (http://blakeleeper.com/)
PBS (“Medal Quest” http://www.pbs.org/wgbh/medal-quest/athletes/detail/blake-leeper/)
Team USA (“Raised to Overcome: Blake Leeper” http://www.teamusa.org/US-Paralympics/Features/2012/June/25/Raised-to-overcome-Blake-Leeper.aspx)
The Root (“2012 Young Futurists” http://www.theroot.com/views/young-futurists/2012/blake-leeper)

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

adidas Runtastic Team Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das adidas Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von adidas Runtastic Team anzeigen »

Schreibe einen Kommentar