Essen vor dem Training: diese 7 Lebensmittel solltest du vermeiden

Du weißt bestimmt, wie wichtig es ist, deine Energiespeicher vor einem langen Lauf aufzufüllen. So ist dein Körper auf intensive Belastung vorbereitet.

Beim Essen vor dem Training kannst du aber ganz schön danebengreifen: Die falsche Auswahl führt zu Beschwerden und Leistungsabfall. Vermeide daher diese sieben Lebensmittel vor deinem Lauf.

1. Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Linsen bieten Läufern eine ideale Ballaststoffquelle. Nimmst du ballaststoffreiche Lebensmittel jedoch vor dem Lauf zu dir, wirst du während des Trainings mit Verdauungsbeschwerden zu kämpfen haben.

Verschiedene Huelsenfruechte auf einem Holzbrett

2. Weißer Zucker

Kohlenhydrate sind eine gute Idee, wenn du dich auf einen langen Lauf vorbereiten willst. Zuckerreiche Lebensmittel wie Süßigkeiten oder bunte Frühstücksflocken sollten es nicht sein. Sie liefern nur leere Kalorien. Das wirkt sich negativ auf die Leistung aus: Der Blutzuckerspiegel steigt zuerst stark an und fällt dann rapide ab. Die sogenannte Hypoglykämie kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Leistungsabfall führen. Nimm vor deinem Lauf lieber eine Schüssel Haferbrei oder Quinoa zu dir.

Suessigkeiten in einer blauen Schale.

3. Fettreiche Speisen

Auch wenn Fett als Makronährstoff ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein sollte, haben fettreiche Speisen vor dem Training nichts zu suchen. Fett erhöht die Verweildauer im Magen und wird nur langsam verdaut – das kann beim Laufen unangenehm sein. Besonders, wenn es Lebensmittel reich an gesättigten Fettsäuren sind (Käse, Speck, Burger,…). Beim Essen vor dem Sport also nicht die richtige Wahl!

Zwei gunge Maedchen essen einen ungesunden Buerger.

4. Proteinriegel

Die Lebensmittelindustrie versucht jegliche Fitnessriegel als gesund anzupreisen. Dabei ist der Großteil der Proteinriegel voll mit Industriezucker. Mach dir deinen Pre-Workout-Snack lieber selber. So weißt du, was drin steckt! Selbstgemachte Müsliriegel sind eine gute Möglichkeit, um die Kohlenhydratspeicher vor dem Lauf aufzufüllen.

5. Laktose

Nicht alle Läufer vertragen ein Glas Milch oder einen Becher Joghurt vor dem Training. Grund dafür ist die Laktose (Milchzucker), die für viele Menschen nicht bekömmlich ist.

Frische Milch in einem Glas.

6. Scharfe Speisen

So lecker ein Teller Curry oder Chili auch ist: Nicht geeignet vor dem Laufen sind scharfe Speisen. Sie sollen zwar den Stoffwechsel antreiben, können aber auch Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden hervorrufen. Auf so etwas möchte man verzichten, wenn man für einen langen Lauf vor sich hat, oder?

Scharfe Pfefferoni auf einem Tischset.

7. Sportgetränke

Sportgetränke erscheinen uns oft als gesund. Dabei enthalten sie meist viel Zucker. Vor, während und nach dem Rennen ist stilles Wasser das Richtige. Isotone Getränke sind erst dann notwendig, wenn du länger als 60 Minuten trainierst. Und dann machst du dein Sportgetränk am besten einfach selbst.

Welche Erfahrungen hast du bereits mit diesen Lebensmitteln gemacht? Wir sind gespannt auf deinen Kommentar.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Julia Denner Diätologin Julia ist gern in der Küche kreativ. Sie ist überzeugt, dass eine abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßiges Training der Schlüssel zum Erfolg sind. Alle Artikel von Julia Denner anzeigen »

Schreibe einen Kommentar