Ein Foto, ein Wille. So nahm Tommy mehr als 30 Kilo ab

Vorher nachher Foto von einem jungen Mann, der 30 kg abgenommen hat.

In dieser Erfolgsgeschichte erzählt Tommy Bley aus Erfurt von seinen großartigen Abnehmerfolgen. Der mittlerweile 27-Jährige beschloss, sein Leben von heute auf morgen zu verändern.

Vorher nachher Foto von einem jungen Mann, der 30 kg abgenommen hat.

„Ich wog immer ein paar Kilo zu viel. Dennoch war ich recht sportlich ambitioniert – trieb früher schon viel Sport, vor allem aber Muskeltraining. Nach der damaligen Trennung von meiner Freundin ging ich auch wieder regelmäßiger ins Fitnessstudio, stemmte noch mehr Gewichte und schob die Gewichtszunahme darauf, dass ich ja nun mehr Sport mache und Muskeln aufbauen. Dass ich dabei aber jeden Tag immer mehr gegessen habe, einiges an Bier sowie Cocktails getrunken habe, ignorierte ich. Meist vermied ich Fotoaufnahmen, auf welchen ich ganz zu sehen war und ließ immer nur mein Gesicht fotografieren. Doch in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember 2013 entstand ein Foto, welches mich wirklich erschütterte…

Junger Mann macht ein Selfie vor dem Spiegel.

Als ich am nächsten Morgen dieses Foto sah, wurde ich sehr nachdenklich. So beschloss ich, mein Leben auf der Stelle umzukrempeln.

Ich meldete mich im Fitnessstudio ab, da dieses mich immer wieder dazu verleitet hat, falsch zu trainieren. Die Devise hieß nun nicht mehr so viele Muskeln wie möglich zu haben, sondern unnötige Kilos zu verlieren. Ich stellte meine Ernährung von Grund auf um. Hierbei recherchierte ich extrem viel im Netz, suchte nach den Fehlern in meiner Ernährung und lernte viel darüber, welche Bedeutung Kalorien haben. Aber nur zu sagen, dass man auf die Kalorien achtet – das reicht einfach nicht. Light-Produkte (Produkte mit Aspartam) sind zum Teil genauso Gift wie Fast-Food. Nun fehlte nur noch die richtige Motivation, mich zum Laufen zu motivieren: Hier kam schließlich Runtastic ins Spiel! Ein Freund zeigte mir die Runtastic Laufen & Fitness App und ich war direkt begeistert. Auch wenn meine ersten Laufanfänge recht mühsam waren, trieb mich mein zunehmender Erfolg immer mehr an. Zu sehen, dass ich mich mit jedem Lauf verbessern konnte (sei es Geschwindigkeit, Strecke oder Höhenmeter), motivierte mich so sehr, dass ich immer weiter machen wollte. Schnell wurde das Laufen für mich eine Sucht und die Pfunde schmolzen nur so dahin! 🙂

Junger Mann macht ein Selfie vor dem Spiegel.

Ich konnte sogar meine Kollegen mit meiner ‘Laufsucht’ anstecken. So kam es, dass ich für meine Firma die Teilnahme am Erfurter-Unternehmenslauf 2014 und 2015 organisierte. Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieses Jahr bestimmt noch mehr Arbeitskollegen daran teilnehmen.

Des Weiteren habe ich keine Gewichte mehr angefasst, um nicht wieder in den alten Rhythmus zu verfallen. Ich bin überzeugt, dass alles, was man zum Trainieren braucht, im eigenen Körper steckt. So machte ich neben dem Laufen auch regelmäßig Workouts mit dem eigenen Körpergewicht.

Junger Mann macht ein Selfie vor dem Spiegel.

Schließlich kaufte ich mir sogar eine Runtastic GPS Watch mit Brustgurt, da ich nun vorhabe, für einen Halb- bzw. vielleicht auch für einen ganzen Marathon zu trainieren.

Ich fühle mich heute superwohl in meiner Haut! Wenn man endlich in den Spiegel schaut und aufhört, sich selbst zu belügen, kann diese Veränderung ein jeder schaffen. Davon bin ich überzeugt.”

Junger Mann am Snowboard.

Euer
Tommy

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

TAGS

Tina Ornezeder

Tina liebt das geschriebene Wort, Avocados, Yoga und ist vor allem eines: wahnsinnig neugierig! Neue Trends aufzuspüren und darüber zu berichten, das ist ihre Passion. Alle Artikel von Tina Ornezeder anzeigen »

Leave a Reply