Dein bestes Rennen >> Mach den Lauf-Equipment-Check!

Vorbereitung ist alles. Auch beim Laufen. Denn manchmal entscheidet sie darüber, ob du die Ziellinie in der gewünschten Zeit erreichst oder nicht. Damit dein nächster Lauf ein voller Erfolg wird, haben wir eine Equipment-Checkliste für dich zusammengestellt – so sollte wirklich nichts mehr schief gehen.

Bitte beachte eine einzige, aber wichtige Regel bei deinem Equipment: Verwende NUR Schuhe, Kleidung, Accessoires, Getränke, Snacks,… die du vorher im Training mehrmals ausprobiert hast. Es gibt kaum Schlimmeres als nach den ersten paar Kilometern zu bemerken, dass die neuen Laufschuhe drücken, die frisch gekauften Socken Blasen verursachen oder der Akku deiner Smartwatch leer ist.

Also, vorher ausprobieren, ob du dich wohl damit fühlst, und dann kann’s losgehen

A woman running on the street

Laufausrüstung:

,an die deine Füße bereits gewöhnt sind.
in denen du schon weite Strecken gelaufen bist und die sich gut anfühlen und nicht an deiner Haut reiben/scheuern.
Manche Läufer bevorzugen Kompressionsstrümpfe. Finde im Training heraus, mit welchen Socken du dich am wohlsten fühlst und welche deine Füße trocken halten und keine Blasen verursachen.
auf deinem Phone (oder deiner Smartwatch), um deinen Erfolg aufzuzeichnen. Versichere dich, dass die Batterie/der Akku aufgeladen ist!

Sei für jedes Wetter gerüstet:

Lieber mehr Schichten anziehen und dann ausziehen, als während deines Laufs frieren. Manche Läufer laufen gerne in älterer Laufkleidung: Sie ziehen diese über und werfen sie unterwegs in einen Mülleimer, falls ihnen zu warm wird. Checke auf jeden Fall ein paar Tage vorher, wie das Wetter wird, und bereite dich darauf vor.
, die du als Fäustlinge verwendest und je nach Bedarf auf der Strecke entsorgen kannst, wenn deine Finger nicht mehr frieren.
. Über den Kopf geht die meiste Wärme verloren, deswegen schützt eine Kopfbedeckung während des Laufs vor Regen und Kälte.
(bastle ihn dir selbst aus einem großen Müllsack). Er hält dich vor dem Start warm. Packe ihn nach den ersten paar Metern in deine Tasche, damit du ihn im Ziel wieder hervorkramen kannst und nicht frieren musst.
am besten vor dem Start auf, falls du in einer warmen Gegend läufst und die Sonne scheint.

die dich vor der Sonne schützt. Vor allem, wenn du um die Mittagszeit läufst.
Wird es richtig warm und du bist daran gewöhnt, mit einem Laufgürtel inklusive Getränken zu laufen, dann bringe auch diesen zum Wettkampf mit.
Manche Läufer bevorzugen einen Trinkrucksack, um perfekt mit Wasser versorgt zu sein, und verzichten auf die Getränke der bereitgestellten Labstationen.

Motivation und Energie:

Erstelle eine extra Playlist für deinen Lauf. Brauch nicht alle deine Lieblingssongs am Anfang auf, sondern mixe sie durch, damit du gerade dann einen Motivationsschub bekommst, wenn du langsam müde wirst.
die perfekt in deinen Ohren sitzen und dich nicht nerven, weil sie ständig herauszurutschen drohen.
mit deinem Namen drauf. Schreibe oder drucke deinen Namen auf deine Kleidung, damit die Zuschauer wissen, wen sie anfeuern sollen.
damit du dich auf den vielen Fotos später leichter findest.
, die du während des Trainings schon ausprobiert hast, gut verträgst (von denen du keine Bauchschmerzen bekommst) und die dir neue Kraft bringen.

People running in the city

Klare Sicht:

, falls der Start des Rennens morgens oder abends stattfindet, wenn es noch bzw. schon dunkel ist.
an deiner Kleidung, damit du zu jeder Tages- und Nachtzeit sichtbar bist.

Accessoires:

mit dem du deinen Lauf tracken und Musik hören kannst.
falls du nicht dein Phone verwendest.
für dein Smartphone oder deinen Musicplayer, wo du auch deine Schlüssel verstauen kannst.
, die während deines Laufs nicht aufgehen, oder Free Laces.
um deine Brustwarzen abzukleben (ein Tipp für die Männer unter euch), damit sie nicht an der Kleidung scheuern. Und eventuell Blasenpflaster für danach.
damit du deine Oberschenkel, Achseln und Pobacken eincremen kannst. So verhinderst du, dass sich diese Stellen wund scheuern.
Eines, das du dir in deine Laufhose oder Taschen steckst, falls (auch) deine Nase zu laufen beginnt. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Toilettenpapier auf den öffentlichen WCs bereits aufgebraucht ist. Sorge deshalb mit einem zweiten Taschentuch vor.
, falls eines verloren oder kaputt geht. Niemand läuft gern mit offenen (langen) Haaren.
, damit du direkt nach dem Rennen trockene Kleidung parat hast und dich nicht erkältest.

Überprüfe deine Checkliste rechtzeitig ein paar Tage bevor du an den Start gehst. So musst du dir nicht unnötig Gedanken machen, ob du auch alles beisammen hast, und du kannst dich voll und ganz auf dich und deinen Körper konzentrieren.

Haben wir auf unserer Checkliste etwas vergessen, das für dich auf jeden Fall dazu gehört? Teile es uns doch in den Kommentaren mit. Mit der richtigen Ausrüstung macht Laufen doppelt so viel Spaß.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

TAGS

Runtastic Team Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von Runtastic Team anzeigen »

Schreibe einen Kommentar