Erfolgsgeschichte von Steffen Wegerer – von 172 auf 90 kg in einem Jahr

Hallo liebe runtastic Nutzer,

mein Name ist Steffen Wegerer, wieder 42 Jahre jung und ein begeisterter Sportler. Im ersten Augenblick denkt Ihr bestimmt  – na und was ist daran so besonders. Im Grund genommen gar nichts, bis auf die Tatsache, dass ich Euch dies vor rund 15 Monaten nicht geschrieben hätte. Damals wog ich noch 172 kg, habe das volle Leben im “Liegen” genossen und war bereits beim Erklimmen einer Etage zu Fuß am Limit meiner Kräfte.

Bis zum 01.01.2011 waren Schwimmen, Laufen oder auch Radfahren Begriffe, welche ich überwiegend aus dem Fernseher oder Büchern kannte. Im Januar 2011 kam dann der Entschluss, ich muss etwas ändern.

Ich beschloss mit der Low Carb Methode den Kampf gegen die Pfunde aufzunehmen. Warum Low Carb? Inspiriert von einem Buch mit dem Titel “Metabolic Power” von Dr. Ulrich Strunz und der Gewissheit, dass alles andere (und das waren nicht gerade wenige Versuche) bisher nicht wirklich funktioniert hat, ging ich diesen Weg. Eiweiß, Bewegung, wenig Hunger… klingt erstmal nicht schlecht und war es auch nicht. In den ersten Wochen ernährte ich mich ausschließlich von Eiweißshakes, welche ich mit Wasser anstelle von Milch angerührt habe. Einfach aus dem Grund, damit Kohlenhydrate zu sparen. Dies habe ich dann knapp 4 Wochen “durchgezogen”.

Im Februar und bereits knapp 20 kg leichter habe ich mir zum ersten Mal seit Jahren wieder sportlich betätigt. Nordic Walking war mein Einstieg in ein neues Leben mit Bewegung. Um nicht die Motivation zu verlieren, habe ich relativ schnell den Entschluss gefasst, mein Vorhaben an die Öffentlichkeit zu bringen. Ich habe Freunden, Arbeitskollegen und vielen anderen davon erzählt und meine Etappen im Internet für alle zur Verfügung gestellt.

Da ich selbst sehr technikaffin bin, was einem als Dicker ja entgegenkommt (andere für sich arbeiten zu lassen), habe ich mich nach einer passenden App für mein Smartphone umgesehen. Letztendlich bin ich bei runtastic “hängengeblieben” und habe mich damit immer wieder motiviert, mein Training fortzusetzen. Hauptgrund der App war, immer den Puls im Auge zu haben, damit ich so gut wie möglich im optimalen Bereich der Fettverbrennung unterwegs bin. Sicherlich werden jetzt einige sagen, das geht auch mit einer günstigen Pulsuhr. Da ich aber aus Sicherheitsgründen immer mein Handy immer dabei hatte, bot sich diese Lösung an. Allein die schönen Auswertungen wie Streckenverlauf und die Pulsbereiche machten Spaß auf mehr.

Im Laufe der Monate habe ich dann immer wieder kleine Jogging Abschnitte in meine Walking Einheiten integriert. Anfänglich 10 m, später dann 50 m, 100 m und 1000 m. Nach unzähligen Trainingseinheiten, verbrannten Kalorien war mein größtes Etappenziel geschafft. Ich wog erstmals seit mindestens 20 Jahren wieder unter 100 kg. Der Blick und das Gefühl die zweistellige Anzeige auf der Waage zu sehen ist unbezahlbar!

Um meine Motivation über die Monate aufrecht zu erhalten, habe ich mich immer wieder mit kleinen Dingen belohnt. Da ich mich aufgrund meiner Körperfülle nie so gekleidet habe wie ich es wollte, sondern immer nur so wie ich mich “optisch” wohlgefühlt habe, bin ich bei jeder kleineren Konfektionsgröße in ein Modegeschäft. Ich schwor mir, nie wieder eine größere Größe zu kaufen als die letzte. Bis heute hat das geklappt. Auch gehörte hin und wieder mal ein Stückchen Schoki oder Pasta auf den Essensplan –  allerdings erst nach rund 4 Monaten. Solange habe ich versucht, die Kohlenhydrate aus meiner Ernährung wegzulassen – mit Erfolg. Heute schwankt mein Gewicht zwischen 92 kg und 97 kg. Die 100 möchte ich nicht mehr auf der Waage sehen.

Heute trainiere ich für mein großes Ziel, einen Triathlon (olympische Distanz) zu finishen. Des Weiteren stehen dieses Jahr noch ein Halbmarathon und ein weiterer Triathlon auf dem Programm. Wie Ihr seht, kann man sein Leben ändern. Bei mir war es das Gewicht und die Trägheit, welche ich abgelegt habe.

Vielleicht ist ja der ein oder andere dabei, der auch gerne abnehmen möchte und sich durch meine Story motiviert fühlt. Es würde mich sehr freuen, wenn ich den ein oder anderen hiermit in ein leichteres Leben bringen kann.

Gerne könnt ich mich bei Fragen über meine Webseite http://www.run2life.de kontaktieren. Freue mich auf Euer Feedback …!

Team runtastic gratuliert Steffen zu seinem großartigen Erfolg. Du kannst echt stolz auf dich sein!

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

adidas Runtastic Team

Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das adidas Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von adidas Runtastic Team anzeigen »