Ernährung & Rezepte • 01.02.2017

Was hilft gegen Muskelkater? 9 natürliche Wundermittel

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

Nicht nur Stretching, Aufwärmen und Cool-down sind wichtig, wenn du Muskelkater vermeiden willst. Auch die richtige Ernährung bringt’s. Welche Lebensmittel können Muskelkater entgegenwirken oder ihn zumindest lindern? Ich habe neun natürliche Wundermittel für dich.

Rote Rüben: Rote-Bete-Saft hilft gegen Muskelkater

1. Rote Bete

Bei der internationalen Konferenz über Sporternährung im Jahr 2013 kam Folgendes zutage: Sieben optimal trainierte Läufer tranken zwei Wochen lang regelmäßig Rote-Bete-Saft. Das Ergebnis: eine signifikante Linderung der Muskelschmerzen nach intensivem Training.

2. Koffein

Laut Studien sind Athleten weniger anfällig für Schmerzen und Muskelkater nach dem Training, wenn sie vorher Koffein zu sich genommen haben.

Koffein gegen Muskelkater

3. Sauerkirschen

Trinkst du 50 ml Kirschensaft vor und nach dem Training, kannst du den Muskelkater lindern. Durch die entzündungshemmende Wirkung des Saftes und die enthaltenen Antioxidantien regenerieren sich die Muskeln schneller.

4. Ingwer

Der enthaltene Scharfstoff Gingerol wirkt ähnlich wie der Wirkstoff in Aspirin. Muskelschmerzen können um bis zu 24 % gelindert werden.

5. Tomatensaft

Wer nach dem Workout Tomatensaft trinkt, hat weniger Entzündungsmarker im Blut. Die Antioxidantien in den Tomaten sind dafür verantwortlich.

Tomatensaft gegen Muskelkater

6. Fisch

Die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Muskeln bei der Regenerierung und sorgen für einen besseren Heilungsprozess.

7. Kurkuma

Diese Wurzel, auch Gelbwurz genannt, wirkt entspannend auf die Muskulatur, lindert Schmerzen und verbessert die Mobilität der Muskeln.

8. Kokosnusswasser

Das reine Wasser aus dem Inneren der grünen Kokosnuss ist ein tolles Sportgetränk und wirkt aufgrund der Elektrolyte auch gegen Muskelkater.

9. Chili und grüner Tee

Sekundäre Pflanzenstoffe regen die Durchblutung an und wirken sich positiv auf den Muskelkater aus.

Grüner Tee: Sekundäre Pflanzenstoffe regen die Durchblutung an und wirken sich positiv auf den Muskelkater aus.

Kirschen-, Rote-Bete-Saft und Kaffee habe ich ausprobiert. Ganz ehrlich, ich hatte tatsächlich das Gefühl, meine Muskeln waren danach weniger verhärtet. Probier es doch auch für dich aus – hilft es nicht, so schadet es sicher auch nicht. Ach ja, und vergiss bei Muskelkater bitte auf keinen Fall zu pausieren. Erst nach zwei schmerzfreien Tagen solltest du wieder langsam mit dem Training beginnen.

Viel Erfolg :)

Hast du einen persönlichen Trick gegen Muskelkater? Teil dein Geheimrezept mit uns in den Kommentaren.

Bis bald,
Vera

***

Vera Schwaiger

Vera studierte unter anderem Diätologie und Psychotherapie und lebt nach Einsteins Spruch: „Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten.“ Für sie heißt Leben Bewegung. Und zwar in die richtige Richtung. Egal, ob es ums Laufen, um Ernährung oder Achtsamkeit geht. Denn ein aktives Leben, eine ausgewogene Ernährung und genügend Schlaf verlängern unser Leben um bis zu 5 Jahre. Ein (längeres) Leben in Balance, das ist ihre Mission.
Alle Artikel von Vera Schwaiger anzeigen »
  • Runtastic Team

    Danke für deinen Kommentar 😉 Immer schön bunt essen!