Gesundheit • 16.04.2016 • Runtastic Team

Schlaflos? 11 hilfreiche Tipps für eine gute Nacht

„Es gibt keinen Grund, warum der Mensch überhaupt schlafen muss”, sagte einst der US-amerikanische Erfinder und Unternehmer Thomas A. Eddison. Falsch – sagen wir! Denn wer wenig schläft, ist auf Dauer weniger gut konzentriert, hat ein schwächeres Immunsystem und nimmt vor allem rund 300 Kalorien täglich mehr zu sich. Wer also in Form bleiben will, sollte nicht nur regelmäßig trainieren, sondern auch ausreichend schlafen. Doch was, wenn du unter Schlaflosigkeit leidest? Wir haben 11 Tipps für dich, damit deine schlaflosen Nächte ab sofort der Vergangenheit angehören!

Junge Frau hat Probleme beim Einschlafen.

1. Tanke untertags Sonne… am besten so viel wie möglich! 🙂 Denn Sonnenstrahlen machen dich am Tag super wach und abends angenehm müde.

2. Bleib in Bewegung. Denn wer regelmäßig trainiert, dessen Schlafqualität wird sich um Einiges verbessern.

3. Verzichte am Nachmittag auf Koffein! Wusstest du, dass Koffein bis zu 7 Stunden im Blut bleibt? Eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag ist für die Qualität deines Schlafes also nicht optimal.

4. Mit vollem Magen schläft’s sich schlecht: Deshalb iss dein Abendessen lieber 2 bis 3 Stunden, bevor du die Augen schließt.

5. Täusche den Sonnenuntergang vor, indem du eine Stunde vor dem Bettgehen die „Festbeleuchtung” abdrehst. Steige lieber auf gedimmtes Licht um.

6. Setze auf wiederkehrende Rituale. Duschen, Zähneputzen oder ein paar Seiten lesen – machst du abends stets dasselbe, wird sich dein Körper an die Routine gewöhnen. Er weiß dann schon: „Bald ist es an der Zeit, schlafen zu gehen.”

7. Halte dein Schlafzimmer kühl! Bei einer Temperatur von 16 bis 18 °C fühlt sich der Körper nachts am wohlsten.

8. Räum dein Schlafgemach auf… Wenn ein Raum sauber und ordentlich aufgeräumt ist, schläft es sich gleich viel besser – oder? 😉

9. Dreh dich im Bett auf die rechte Seite. Warum? Weil du so weniger Druck auf dein Herz ausübst und es weniger Kraft für den Blutfluss aufwenden muss.

10. Grüble abends nicht! Wir wissen, das ist oft leichter gesagt als getan. Dennoch: Denke an schöne und angenehme Dinge, wenn du die Augen zumachst. Ist doch gut, wenn diese Gedanken dann in deinen Träumen während der REM-Schlafphasen wiederkehren…

11. Vermeide böse „Gute-Nacht-Geschichten”: Immerhin wühlt ein blutiger Horrorfilm oder fesselnder Krimi vor dem Einschlafen auf und wir träumen schlechter. 😉

Ausreichend und gesunder Schlaf ist wahnsinnig wichtig für ein fittes Leben! Wir brauchen ihn für unsere Vitalfunktionen. Nicht umsonst (ver)schlafen wir rund 24 (!) Jahre unseres Lebens…

Hast du einen persönlichen Einschlaftrick? Wie verbesserst du deine Schlafqualität? Teile uns deine Tipps doch unten in den Kommentaren mit!

Original erschienen am 12. Mai 2014, upgedatet am 16. April 2016.

***

 

Runtastic Team

Runtastic ist ein führendes Unternehmen im Bereich Digital Health & Fitness. Egal ob du ein paar Kilo abnehmen, sportlich aktiver werden oder deine Schlafqualität verbessern möchtest - auf unserem Blog findest du nützliche Tipps und Inspirationen, um dein persönliches Ziel zu erreichen!
Alle Artikel von Runtastic Team anzeigen »