Nutrition • 05.11.2016 • Julia Denner

Endlich besser schlafen! Diese 7 Lebensmittel helfen dir dabei

Du hast mit Einschlafproblemen zu kämpfen? Oder wirst nachts oft wach? Damit bist du nicht allein: Bis zu 50 % der Erwachsenen leiden ebenfalls an Schlafproblemen. Es ist nicht nur frustrierend, sich ständig im Bett hin und her zu wälzen. Mangelnder Schlaf kann auch zu vermehrtem Stress und dadurch zu gesundheitlichen Problemen führen. Ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiges Training sind besonders wichtig, wenn du auf einen gesunden Lebensstil Wert legst. Du trainierst für einen Marathon? Bist du ausgeschlafen, so ist deine Performance garantiert besser.

Bevor du bei Schlaflosigkeit zu Medikamenten greifst, solltest du den folgenden sieben Lebensmitteln eine Chance geben. Wenn abends genossen, helfen sie dir dabei, leichter einzuschlafen und sorgen zusätzlich für einen tieferen Schlaf.

1. Banane

Du kannst nicht schlafen? Dann iss doch eine Banane. Ihr hoher Kaliumgehalt kann übrigens auch Wadenkrämpfen in der Nacht vorbeugen. Ebenso enthält das Obst eine Menge Magnesium. Das sorgt dafür, dass sich deine Muskeln entspannen. So schläfst du garantiert fester. Probier es abends zum Beispiel mit einem Glas frisch zubereiteter Bananenmilch. Das in der Milch enthaltene Casein (auch „Nacht-Protein” genannt) wird vom Körper langsam aufgenommen und versorgt deinen Körper über Stunden mit Protein. Das verhindert einen Muskelabbau in der Nacht.

Muesli mit Banane.

2. Kräutertee

Dass Kräutertees Schlaf unterstützen sollen, hast du wahrscheinlich schon oft gehört. Aber welche Sorten wirken besonders einschläfernd? Kamillentee wird schon lange als Hilfsmittel bei Schlafstörungen verwendet. Forscher glauben, dass der Effekt wahrscheinlich auf das Flavonoid (sekundärer Pflanzenstoff) Apigenin zurückzuführen ist. Ebenso haben Lavendel-, Baldrian- oder Minztee einen entspannenden Effekt auf deinen Körper.

Aber Achtung: Schwarztee und grüner Tee wirken aufputschend. Verzichte daher schon einige Stunden vor dem Zubettgehen auf diese Tees.

Kraeutertee in einer durchsichtigen Tasse.

3. Kürbiskerne

Wirf die Kerne nicht weg, wenn du das nächste Mal gebackene Kürbisspalten aus Hokkaido-Kürbis zubereitest. In der Pfanne angeröstet (ohne Öl) ergeben sie einen idealen Snack. Knabberst du Kürbiskerne zum Beispiel abends vor dem Fernseher, so tust du auch direkt etwas für deine Schlafqualität. 50 g Kürbiskerne enthalten rund 200 mg Magnesium, das entspricht fast deinem Tagesbedarf. Dieser Mineralstoff hilft, deine Muskeln zu entspannen – eine wichtige Voraussetzung für guten Schlaf.

Kuerbiskerne in einer Holzschale.

4. Lachs

Wie wäre es mit Pesto-Lachs mit Gemüse zum Abendessen? Untersuchungen haben gezeigt, dass die Omega-3-Fettsäuren in Fisch Stress reduzieren können. Die Folge: Du bist entspannter. Ebenso enthält Lachs Vitamin B6. Dieses kurbelt die Produktion des Schlafhormons Melatonin an.

Gegrillter Lachs mit Gemuese.

5. Kirschen

Ja, Kirschen eignen sich tatsächlich als Betthupferl. Genauer gesagt kann vor allem der Konsum von einem Glas Kirschsaft den Melatonin-Spiegel im Blut erhöhen. Dadurch wird auch deine Schlafqualität verbessert. Das Hormon Melatonin regelt deinen Schlaf-Wach-Rhythmus.

Auch frische Kirschen können diesen Effekt haben. Ist das saisonale Obst gerade nicht erhältlich, dann nasch die roten Früchte doch einfach getrocknet zwischendurch.

Frisch gewaschene Kirschen.

6. (Süß-)Kartoffeln

Kartoffeln sowie Süßkartoffeln sind nicht nur eine wertvolle Quelle für komplexe Kohlenhydrate. Sie liefern dir auch reichlich Kalium. Dieser Mineralstoff kann abends für Entspannung sorgen. So schläfst du garantiert besser ein. Besonders lecker schmecken Kartoffeln als selbstgemachte Pommes: Wasch die Kartoffeln und trockne sie gründlich ab. Schneide sie anschließend in Spalten, schwenk sie in etwas Olivenöl und Gewürzen und back sie für mindestens 30 Minuten im Ofen.

Sueßkartoffeln in einer Schale.

7. Kakao

Besonders an kalten Tagen kann ein heißer Kakao vor dem Zubettgehen wahre Wunder wirken. Er wärmt dich nicht nur von innen, er macht auch schläfrig. Warum? Das im ungesüßten Kakaopulver enthaltene Tryptophan ist dafür zuständig. Du kannst den Effekt übrigens steigern, wenn du für die Zubereitung des Kakaos Mandelmilch verwendest. Denn auch Mandeln sind tryptophanhaltig. Diese essentielle Aminosäure stabilisiert den Serotoninspiegel. Ein Mangel dieses Hormons kann hingegen zu Schlafstörungen führen.
Wusstest du, dass Kakao positiven Einfluss auf die Regeneration haben kann? Schokomilch nach dem Training ist somit kein Tabu!

Heißer Kakao in einem Glas.

Du willst wissen, wie sich andere Faktoren wie Training, Stress oder Alkohol auf deine Schlafqualität auswirken? Hol dir die Sleep Better App und lass deinen Schlaf analysieren!

Runtastic Sleep Better Download Banner

***

Julia Denner

Julia ist Diätologin und gerne in der Küche kreativ. Ihre Leidenschaften: Die Welt zu bereisen, sich (im Freien) zu bewegen und neue Restaurants und Speisen auszuprobieren. Sie ist überzeugt, dass eine abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßiges, hartes Training der Schlüssel zum Erfolg sind.


Alle Artikel von Julia Denner anzeigen »
  • Udo Eggert

    Und was ist mit: „Am Abend keine Kohlenhydrate“?
    Banane, Kartoffeln….und das am Abend?

    • Runtastic Team

      Lieber Udo, in einer ausgewogenen Ernährung sind auch Kohlenhydrate abends (in einer angemessenen Menge) erlaubt.

      LG, dein Runtastic Team