Nutrition • 06.11.2017 • Julia Denner

Echte Kalorienbomben unter den Getränken >> So viel steckt drin

Wenn es um Food Tracking geht, denkst du in erster Linie an Mahlzeiten, richtig? Doch trackst du auch alles, was du trinkst? Flüssige Kalorien werden meistens unterschätzt. Gerade Limonaden, Fruchtsäfte, Energy Drinks und alkoholische Getränken liefern viel Energie. Kannst du einschätzen, wie viele Kalorien du trinkst?

Der perfekte Durstlöscher

Um den Durst zu stillen, solltest du immer zu Wasser greifen. Es ist kalorienfrei und füllt deine Speicher wieder auf. Besonders dann, wenn es sehr heiß ist oder du intensiv trainierst, verlierst du viel Flüssigkeit. Berechne deinen täglichen Flüssigkeitsbedarf ganz einfach mit dieser Formel:

30 ml x kg Körpergewicht = ml pro Tag

Diese Getränke sind wahre Kalorienbomben:

Antialkoholisch:

  • Limonade, wie z.B. Cola (250 ml) = 105 kcal, 9 Stück Würfelzucker
  • Eistee (250 ml) = 70 kcal, 6 Stück Würfelzucker
  • Obst-Smoothie (250 ml) = 135 kcal, 10 Stück Würfelzucker
  • Orangensaft (250 ml) = 115 kcal, 8 Stück Würfelzucker
  • Energy Drink (250 ml) = 116 kcal, 9 Stück Würfelzucker
  • Buttermilch mit Fruchtgeschmack (250 ml) = 160 kcal, 10 Stück Würfelzucker
  • Isotonisches Getränk (250 ml) = 60 kcal, 5 Stück Würfelzucker

Alkoholisch:

  • Weißwein, lieblich (250 ml) = 250 kcal, 5 Stück Würfelzucker
  • Rotwein (250 ml) = 210 kcal, ½ Stück Würfelzucker
  • Bier (250 ml) = 100 kcal, 0 Stück Würfelzucker
  • Piña Colada (250 ml) = 235 kcal, 9 Stück Würfelzucker

Du siehst: Auch scheinbar „gesunde” Getränke haben es ganz schön in sich. Die meisten Smoothies aus dem Supermarkt zum Beispiel bestehen nur aus Obst, darum ist der Fruktosegehalt so hoch.

Zwei Gläser Gemüsesaft auf einem Holztisch

Alkohol liefert pro 1 g ganze 7 kcal (fast so viel wie Fett) und fällt kalorientechnisch daher ganz schön ins Gewicht! Schon allein deswegen solltest du alkoholische Getränke nur selten konsumieren. Nicht umsonst bezeichnet man Alkohol als Genussmittel. Mit ein paar Tipps und Tricks kannst du Kalorien sparen.

Bist du auf der Suche nach gesunden, abwechslungsreichen Alternativen?

1. Wasser mit Geschmack

Einfaches Wasser wird dir zu langweilig? Infused Water” ist das neue Trend-Getränk. Pepp dafür dein Wasser mit frischen Beeren, Ingwer, Zitronen- oder Gurkenscheiben und frischen Kräutern auf. Je länger das Obst bzw. das Gemüse im Wasser ist, desto intensiver schmeckt es.

2. Eistee selber machen

Warum Eistee kaufen, wenn man ihn mit ein paar Handgriffen selbst machen kann? Gieß dafür schwarzen Tee mit heißem Wasser auf und lass ihn auskühlen. Vermisch ihn mit frisch gepresstem Zitronensaft, Zitronenscheiben und Minzeblättern und stell den Eistee über Nacht in den Kühlschrank. Magst du es etwas süßer, kannst du einen Löffel Honig oder etwas Stevia hinzugeben.

Eine Frau schneiden Zitronen und Limetten auf einem Holzbrett

3. Kokoswasser

Kokoswasser hat einen hohen Kaliumgehalt und kann mit gebrauchsfertigen Sportgetränken durchaus mithalten. Es ist nicht kalorienfrei, denn 100 ml enthalten etwa 10 kcal. Eine gesündere Alternativen zu Limonaden und Co. ist Kokoswasser aber allemal. Am Erfrischendsten schmeckt es gut gekühlt!

4. Gemüse-Obst-Smoothie

Smoothies aus dem Supermarkt enthalten meistens viel Zucker. Bereite deinen Smoothie für unterwegs einfach zu Hause vor. Hier gilt: Weniger ist mehr! Oft reichen vier bis fünf Zutaten aus. Gemüse (Gurke, Babyspinat, Grünkohl, Sellerie) sollte immer die Basis für deinen Smoothie sein. Etwas Obst, Superfood-Pulver und Flüssigkeit runden dein Getränk ab.

Willst du herausfinden, wie viele flüssige Kalorien du zu dir nimmst? Dann lade dir die Runtastic Balance App herunter und zeichne deine tägliche Kalorienzufuhr auf – für einen bewussteren und gesünderen Lebensstil.

***

Julia Denner

Julia ist Diätologin und gerne in der Küche kreativ. Ihre Leidenschaften: Die Welt zu bereisen, sich (im Freien) zu bewegen und neue Restaurants und Speisen auszuprobieren. Sie ist überzeugt, dass eine abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßiges, hartes Training der Schlüssel zum Erfolg sind.
Alle Artikel von Julia Denner anzeigen »