Extremsportler Gulewicz über Radfahren mit Runtastic

Radfahren ist seine Leidenschaft: Seit bereits elf Jahren nimmt der österreichische Extremsportler Gerhard Gulewicz an dem Event Race Across America teil. Das berühmte Radrennen verläuft von der Westküste bis zur Ostküste der USA. Insgesamt werden dabei 4.800 km zurückgelegt. Gulewicz ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Mit uns hat der 50-Jährige über Motivation, persönliche Fortschritte und die Runtastic App geplaudert.

Runtastic App als Trainingstagebuch

Für seine Ausfahrten mit dem Rad nutzt Gulewicz stets die Runtastic App: „Ich sehe die App aus mehreren Gründen als perfektes Tool um mein Training zu protokollieren und die persönliche Motivation aufrecht zu erhalten”, so der Bike-Fan. „Für jeden ambitionierten Sportler und auch Gelegenheitssportler ist es essentiell, sein Training zu protokollieren.”

Der 50-Jährige ist überzeugt, dass ein Tagebuch dieser Art dazu führt, das persönliche Training auf fundierte Weise zu adaptieren. „Ich kann meine Fortschritte beobachten und mich so stets verbessern. Das mag jetzt ein wenig zu profund klingen – und viele werden sich vielleicht denken, dass sie solchen Schnickschnack nicht brauchen. Doch genau darin sehe ich den größten Vorteil der Runtastic App. Ich habe eigentlich mit der ganzen Aufzeichnung nichts zu tun”, er lacht und fügt hinzu, „Ich muss nur die App öffnen, auf Start und nach dem Ende meiner Radfahrt auf Stop drücken.” Der Extremsportler betont, dass er genau verfolgen kann, wann und wie viel er trainiert hat. „Ich kann mir die Ergebnisse gleich ansehen, oder erst zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem ich bereits einige Trainings bzw. Radausfahrten absolviert habe. Und dann wird das eben ein wenig spannender.” Generell vergisst Gulewicz seine Trainings selten. Doch selbst wenn es passieren würde, würde ihn die App daran erinnern.

Mann fährt mit dem Rad durch die Berge

Motivation durch LIVE-Tracking

Am positivsten sieht Gulewicz die Funktion, dass er mit seinen Leistungsfortschritten konfrontiert wird. „So bleibt die Motivation dauerhaft erhalten – ganz nach dem Motto: ‚Beachtung findet Bestärkung’.” Zum Thema Motivation gibt es auch noch eine weitere Funktion der Runtastic App auf Android, die der Sportler liebt. „Mit LIVE-Tracking können andere Runtastic-Nutzer mein Training live verfolgen und mir Cheers schicken. Das ist für mich extrem motivierend.”

Gerhard Gulewicz beim Race Across America 2017

Leider musste Gerhard das Rennen im vergangenen Jahr abbrechen. Sein Team hat auf Facebook bekannt gegeben, dass sie aus Sicherheitsgründen für kurze Zeit den Verkehr blockieren mussten, in Folge bekam Gerhard eine Zeitstrafe von einer Stunde. Daher beschloss Gerhard, das Rennen für sich zu beenden. Er wollte seinem Team einen solch engen Spielraum in Bezug auf das Rennen nicht zumuten.

Mann fährt auf dem Rennrad


Die gute Nachricht: Gerhard Gulewicz nimmt die Herausforderung zu Race Across America von 13. bis 17. Juni 2017 an! So ist es bereits das zwölfte Mal in Folge, dass der Extremsportler bei diesem Rennen an den Start geht. Wir drücken dem Österreicher die Daumen und freuen uns bereits, ihn anfeuern zu dürfen!

Über Gerhard Gulewicz:

Gerhard Gulewicz, geboren 1967, ist ein österreichischer Extremsportler. Bereits seit zwölf Jahren nimmt er am Radrennen Race Across America teil, das ihn von der Westküste zur Ostküste der USA führt. Im Jahr 2014 wurde seine Karriere sogar Teil des Dokumentarfilms „Attention – A Life in Extremes”.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

adidas Runtastic Team

Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das adidas Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von adidas Runtastic Team anzeigen »