Daily Habits • 05.02.2017 • Runtastic Team

Besser schlafen: Mit diesen Tipps gelingt es dir!

Wusstest du, dass Menschen, die zu wenig schlafen, untertags hunderte Kalorien mehr zu sich nehmen? Nicht nur wenn du abnehmen möchtest, sollte Schlaf auf keinen Fall zu kurz kommen. Wir verraten dir, warum du mindestens sieben Stunden pro Nacht schlafen solltest und wie du für optimale Erholung sorgst.

Junge Frau schlaeft.

Darum ist ausreichend Schlaf so wichtig:

  • Sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht sorgen dafür, dass du den nächsten Tag besser meisterst. Dadurch bist du auch erfolgreicher (beispielsweise im Job).
  • Ausreichend Schlaf sorgt für mehr Erfolg im Training. Ein schweißtreibendes Workout lässt dich wiederum besser (ein-)schlafen.
  • Du willst in Form bleiben? Regelmäßige Ruhephasen helfen dir dabei. Schlafforscher fanden heraus, dass Menschen, die zu wenig schlafen, täglich rund 300 Kalorien mehr zu sich nehmen.
  • Genügend Schlaf stärkt dein Immunsystem! Wer will schon ständig krank im Bett liegen?

Diese Lebensmittel sorgen für guten Schlaf

Um besser einzuschlafen, solltest du abends Lebensmittel zu dir nehmen, die viel Kalium und Magnesium enthalten. Warum? Sie sorgen für Entspannung und somit für tieferen Schlaf. Iss abends ruhig mal eine Banane, Gerichte mit (Süß-)Kartoffeln oder Kürbiskerne. Auch eine Tasse Kakao mit Mandelmilch ist ein perfekter Gute-Nacht-Drink: Das Getränk liefert die essentielle Aminosäure Tryptophan. So wird dein Serotonin-Spiegel stabilisiert. Und das wiederum macht entspannt und glücklich.

Vor dem Zubettgehen gibt es allerdings auch einige Lebensmittel, die du vermeiden solltest: Ungeeignet ist zum Beispiel Kaffee. Die Erklärung liegt auf der Hand – das Koffein wirkt anregend. Trink deine letzte Tasse daher besser direkt nach dem Mittagessen und nicht erst am späten Nachmittag. Greif abends außerdem zu leichten Speisen, die dir nicht so schwer im Magen liegen. Zwei bis drei Stunden sollten zwischen Abendessen und Zubettgehen liegen.

Mann beim Dehnen nach seinem Lauf.

Unterschätz aktive Regeneration nicht

Neben passiver Regeneration (= Schlaf) ist es auch wichtig, dass du dich aktiv erholst. Was bedeutet das? Hier ein paar Beispiele:

  • Wechselduschen: Dusche abends abwechselnd warm und kalt (jeweils ca. 30 Sekunden). Wiederhole den Vorgang mindestens fünfmal.
  • Cool-down: Beende dein Training immer mit einer kurzen Cool-down-Phase.
  • Stretching: Stretching wird (leider) oft vernachlässigt. Dabei ist eine kurze Einheit nach dem Workout wahnsinnig wichtig, und hilft dem Körper, sich zu entspannen.
  • Sauna: Wie wäre es ein- bis zweimal pro Woche mit einem Sauna-Gang nach dem Training? Viele Fitnessstudios haben dies mittlerweile in ihrem Programm.

Du willst noch mehr Zahlen und Fakten rund um Schlaf? Unsere Infografik zeigt dir, was du noch wissen solltest:

Infographic Sleep

***

Runtastic Team

Runtastic ist ein führendes Unternehmen im Bereich Digital Health & Fitness. Egal ob du ein paar Kilo abnehmen, sportlich aktiver werden oder deine Schlafqualität verbessern möchtest – auf unserem Blog findest du nützliche Tipps und Inspirationen, um dein persönliches Ziel zu erreichen!


Alle Artikel von Runtastic Team anzeigen »