Das Auge isst mit: leckeres Rote-Bete-Risotto

Das Auge isst bekanntlich mit: Mit dem Rote-Bete-Risotto bekommt es eine Menge zu sehen! Denn das Wurzelgemüse verleiht diesem Gericht eine tolle Farbe. Und wusstest du, dass Rote Bete für Fitnessfans besonders wichtig ist? Baust du sie regelmäßig in deinen Speiseplan ein, so steigert das Gemüse deine Ausdauer, regt die Durchblutung an und fördert so deine Regeneration. Das ist besonders nach einem anstrengenden Training wichtig.

Rote-Bete-Risotto

Servings: 4

Rote-Bete-Risotto

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g Rote Bete (gekocht)
  • 300 g Risottoreis
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 100 ml Rotwein (oder Rote-Beete-Saft, falls du den Alkohol weglassen willst)
  • 1 EL Butter
  • 100 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Rucola

Zubereitung

  1. Hack Zwiebel und Knoblauch fein. Dünste sie in etwas Öl (z.B. Rapsöl) an.
  2. Schneide die Rote Bete in kleine Würfel. Karamellisiere sie mit dem Agavendicksaft in einer Pfanne.
  3. Gib den Reis dazu. Brate ihn kurz mit.
  4. Lösch das Risotto anschließend mit 100 ml Rotwein oder Rote-Beete-Saft ab. Rühr den Reis so lange, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  5. Gib die Gemüsebrühe nach und nach zum Risotto. Rühr das Ganze bei kleiner Hitze regelmäßig um.
  6. Wenn die Gemüsebrühe verkocht und der Reis weich ist (das dauert etwa 30 Minuten), rühr Butter und Parmesan unter.
  7. Richte das Rote-Bete-Risotto mit Rucola an.
https://www.runtastic.com/blog/de/leckeres-rote-bete-risotto/

Eine Portion hat rund 450 Kalorien, 70 g Kohlenhydrate, 16 g Protein und 10 g Fett.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

TAGS

Julia Denner Diätologin Julia ist gern in der Küche kreativ. Sie ist überzeugt, dass eine abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßiges Training der Schlüssel zum Erfolg sind. Alle Artikel von Julia Denner anzeigen »

Schreibe einen Kommentar