Männerbrüste: Ursachen und 4 Tipps, um sie loszuwerden

A close up of man boobs

Männerbrüste, „Männerbusen” oder medizinisch Gynäkomastie genannt, werden vom National Institute of Health als gutartiges Wachstum des männlichen Brustdrüsengewebes bezeichnet. Üblicherweise sind ein Anstieg des Östrogenlevels, das Sinken des Testosteronlevels oder die Einnahme unterschiedlicher Medikamente die Ursache. Gynäkomastie kann Männer unterschiedlichen Alters betreffen, von Kindern bis hin zu Erwachsenen.

Es gibt aber auch eine andere Form von Männerbrüsten – darauf bezieht sich dieser Blogpost. Sie werden „Pseudogynäkomastie” genannt und entstehen durch vermehrte Fettablagerung. Der Männerbusen tritt meist bei übergewichtigen Männern auf. Bei keiner Form besteht Grund zur Sorge, aber die Symptome eines Hormonungleichgewichts oder Übergewichts können unangenehm sein. In beiden Fällen ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Während „Männerbusen” vielleicht lustig klingen mag und so manch einer darüber schmunzelt, sind Betroffene mit ihrem Äußeren oft unzufrieden und fühlen sich unsicher. Deshalb ist es besonders wichtig, hier auf die Gefühle anderer Rücksicht zu nehmen. Hast du oder jemand, den du kennst, aufgrund von erhöhten Fettablagerungen Männerbrüste? Dann helfen dir diese Tipps dabei, Muskeln aufzubauen (besonders im Brustbereich), Körperfett zu verlieren und dadurch den Männerbrüsten entgegenzuwirken.

4 Tipps, um in Form zu kommen und Männerbrüste loszuwerden

1. Lass dich von deinem Arzt beraten

Wie bereits erwähnt: Mit einem Kontrollbesuch bei deinem Arzt kannst du nichts falsch machen. Auch wenn du vor hast, eine neue Diät auszuprobieren oder mit einer anderen Workout-Routine beginnst, ist es eine gute Idee, deinen Plan absichern zu lassen oder mit deinem Arzt über deine Sorgen und Ziele zu sprechen.

Tipp: Bitte deinen Arzt auch, dein Hormonlevel zu überprüfen!

2. Ernähr dich ausgewogen

Es ist kein Geheimnis, dass beim Abnehmen eine ausgewogene Ernährung und ein Kaloriendefizit eine wesentliche Rolle spielen. Im ersten Schritt geht es darum, dir ein Ziel zu setzen und das, was du täglich zu dir nimmst, aufzuzeichnen. Viele wissen gar nicht, wie viel sie wirklich essen. Da kann es hilfreich sein, einfach festzuhalten, was man den ganzen Tag über zu sich nimmt. Wenn du abnehmen möchtest, solltest du außerdem auf diese fünf Lebensmittel verzichten.

Tipp: Es kann ein oder zwei Wochen dauern, bis du das Food Tracking vollkommen im Griff hast. Gib nur nicht auf! Du wirst relativ schnell zum Profi werden, wenn es darum geht, Portionsgrößen abzuschätzen. Und denk daran, dass Pro- und Präbiotika für einen gesunden Darm gut sind.

3. Training mit dem eigenen Körpergewicht

Beim Bodyweight-Training werden bei vielen der Übungen unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht. Und das bedeutet, dass du auch mehr Kalorien verbrennst. Liegestütze sind ein gutes Beispiel einer Übung für deine Brustmuskeln und mit dem eigenen Körpergewicht. Hast du gewusst, dass Liegestütze auch Arme, Schultern, Rücken, Körpermitte sowie deine Oberschenkel und Beine beanspruchen?

Tipp: Je weiter du deine Hände während eines Push-ups auseinander gibst, desto mehr müssen deine Brustmuskeln arbeiten. Du musst die Liegestütze nicht superschnell machen. Variiere das Tempo und versuche, manche auch ganz langsam zu machen. Spürst du, wie es brennt?

4. Trainiere mit Gewichten

Der Fokus sollte darauf liegen, Muskeln aufzubauen, anstatt endlose Cardio-Einheiten zu absolvieren, um Fett zu verbrennen. Muskeln sind außerdem ein Gewebe, das sehr viel Energie fordert. Das bedeutet, je mehr Muskeln du hast, desto mehr Kalorien wirst du auch im Ruhezustand verbrennen. Übungen wie Bankdrücken oder Butterflies am Kabelzug sind super, um deine Brustmuskeln zu stärken.

Tipp: Konzentriere dich nicht nur auf Brustübungen! Um Fett zu verbrennen, ist bei deinem Workout vor allem das Ganzkörpertraining essentiell. Bei Männern kann das Training übrigens unter anderem auch das Testosteronlevel steigern, das dabei hilft Muskeln aufzubauen und sie zu behalten.

Mythos oder Fakt: Ist es tatsächlich möglich, Männerbrüste loszuwerden?

Das hängt davon ab, wie viel Fettgewebe vorhanden und wie elastisch die Haut ist. Es kann sein, dass der Männerbusen nach dem Abnehmen wirklich komplett verschwindet. Aber es kann zum Beispiel auch vorkommen, dass nach dem Gewichtsverlust noch überschüssige Haut bleibt. Obwohl es auch operative Eingriffe gibt, bei denen man die Haut nach einem extremen Gewichtsverlust straffen kann, solltest du zuallererst stolz auf dich selbst sein! Abnehmen ist nicht einfach. Man braucht eine Prise Hingabe und eine Handvoll Engagement für sich selbst und seine Gesundheit. Hast du überschüssige Haut, dann ist ein chirurgischer Eingriff auf jeden Fall eine Entscheidung, die nur du selbst für dich treffen solltest.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass du Männerbrüste los wirst, indem du dein Aktivitätslevel erhöhst und dich ausgewogen ernährst (sowie Gewicht verlierst). Möchtest du abnehmen, bist aber nicht sicher, wo du anfangen sollst? Hier gibt’s 8 Tipps, wie du mit einem gesünderen Lebensstil starten kannst.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Runtastic Team Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von Runtastic Team anzeigen »

Schreibe einen Kommentar