Natürlicher Sonnenschutz: 3 Vitamine, die deine Haut schützen

Watermelon

Die Haut ist gerötet, spannt und glüht. „Ich war doch nur mal kurz draußen”, ist oft die Reaktion, wenn man sich einen Sonnenbrand eingefangen hat. Doch auch, wenn man denkt, es sei nur eine „kleine” Verbrennung, steht fest: Die Haut vergisst nie. Um dem Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, vorzubeugen, gilt es im Sommer auf den Hauttyp abgestimmte Sonnenschutz-Produkte zu verwenden. Neben den richtigen Sonnencremes kann man den natürlichen Hautschutz aber auch mit einigen Lebensmitteln unterstützen.

Achtung!

Eine ausgewogene Ernährung ersetzt niemals die Verwendung von Sonnencremes! Nimm den Schutz deiner Haut ernst und sorge dafür, dass du die passenden Produkte für deinen Hauttyp verwendest.

Frau liegt im Sonne

Diese Vitamine können deine Haut gegen UV-Strahlen schützen:

Vitamin A

…sorgt für eine geschmeidige Haut, eine gesunde Hautfarbe und kann vor Sonnenbrand bewahren. Vitamin A kommt nur in tierischen Produkten wie Eier, Käse, Butter und Thunfisch vor. In Lebensmitteln wie Karotten, Spinat oder Brokkoli ist hingegen Carotin enthalten: Dieses wird im Körper in Vitamin A umgewandelt. Weil sowohl Carotin als auch VItamin A fettlöslich sind, wird für eine bessere Aufnahme oft die Einnahme von etwas Fett empfohlen (z.B. ein paar Tropfen Pflanzenöl im Karottensaft).

Spinat

Vitamin C

…fördert nicht nur das Immunsystem. Es ist auch ein wichtiger Stoff, um den hauteigenen Sonnenschutz zu fördern. Sowohl Zitronen, Orangen, Grapefruits, Erdbeeren, Acerola Kirsche, Sanddorn als auch Paprika, Kartoffeln und Fenchel enthalten das wichtige Vitamin, dem eine antioxidative Wirkung nachgesagt wird.(1, 2, 3)

Früchteteller Vorbereitung

Vitamin E

stärkt ebenfalls das Immunsystem und zählt zu den sogenannten Antioxidantien. Diese fangen freie Radikale ab, die sich in der Haut durch die UV-Strahlung bilden und den Alterungsprozess beschleunigen sowie Erkrankungen verursachen können. Außerdem wirkt Vitamin E, regelmäßig aufgenommen, der Hautalterung entgegen, die durch das viele Sonnenbaden begünstigt wird. Enthalten ist das Vitamin in Lebensmitteln wie Sonnenblumen- und Avocadoöl, Nüssen wie Walnüssen, Mandeln oder Vollkornprodukten.

Avocado toast

Greif außerdem zu folgenden Lebensmitteln:

  • Wassermelone, Papayas, Tomaten
    …enthalten sogenanntes Lycopin, das für die kräftige Farbe dieser Lebensmittel sorgt. Der Stoff ist ebenfalls ein wichtiges Antioxidans und schützt die Haut von innen heraus.(4)
  • Fisch (vor allem Wildlachs)
    …enthält Omega-3-Fettsäuren. Diese sollen die Freisetzung von UV-bedingten Enzymen hemmen.

Du siehst also: Nimmst du die genannten Vitamine bzw. Lebensmittel regelmäßig zu dir, kann dein Körper die durch die Sonne gebildeten freien Radikale besser abfangen und inaktivieren. So kann Lichtschäden in der Haut entgegengewirkt werden. Zudem können Antioxidantien die Reparaturprozesse der Haut unterstützen.

Wie bereits zu Beginn erwähnt, solltest du diese UV-Schutz-Methode ausschließlich zur Unterstützung ansehen und niemals auf hochwertige Sonnencremes bzw. auf Sonnenschutz (Kleidung, Hut…) verzichten.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Tina Sturm-Ornezeder Tina ist leidenschaftliche Redakteurin, liebt Avocados, Yoga und ist vor allem eines: wahnsinnig neugierig! Neue Trends aufzuspüren und darüber zu berichten, das ist ihre Passion. Alle Artikel von Tina Sturm-Ornezeder anzeigen »