Run For The Oceans: Gemeinsam gegen den Plastikabfall

Plastikmüll am Strand

Jahrzehntelang ist Plastik als etwas Selbstverständliches betrachtet worden. Lebensmittel wurden in Plastik verpackt, es wurde daraus Kleidung hergestellt, im Supermarkt gab es eine Plastiktüte für den Einkauf – kurz: Plastik ist unser ständiger Begleiter gewesen, ohne dass wir groß darüber nachgedacht haben, welche Konsequenzen das für unseren Planeten hat. Unserer Gesellschaft ist aber bewusst geworden, dass wir ein Plastikproblem haben, und dass wir Lösungen dafür brauchen (und auch durchsetzen können). Doch bevor wir die Sache angehen, beleuchten wir die Problematik etwas näher.

Plastikmüll am Strand

Von Brasilien bis Italien: Plastik ist ein weltweites Problem

Aktuell wird jährlich so viel Plastik weggeworfen, dass der ganze Plastikabfall aneinandergereiht viermal um die Erde reichen würde. Wenig wird davon recycelt und ein beträchtlicher Teil landet in unseren Ozeanen. Tatsächlich landet pro Minute eine LKW-Ladung Plastik im Meer.

Die Auswirkungen des Plastikabfalls sind weltweit zu spüren. Wir haben mit einem adidas Runtastic Ambassador in Brasilien über die Auswirkungen des Plastikmülls auf seine Community gesprochen:

In Brasilien trägt die Produktion von Plastik in erheblichem Maße zur Abholzung bei. Die Abholzung führt zu starken Überschwemmungen während der Regenzeit. Zudem beeinträchtigt das viele Plastik in den Meeren das Leben in den Ozeanen.“ – Leo Oliveira, adidas Runtastic Ambassador, Brasilien

Und er hat recht. Im Jahr 2020 ist die Abholzung in Brasilien stark angestiegen.[1] Obwohl Brasilien weltweit gesehen an vierter Stelle der größten „Plastikverschmutzer“ steht, werden nur rund 1,28 % des Plastikabfalls recycelt.[2] Und mit diesem Problem steht Brasilien nicht alleine da. Antonella, adidas Runtastic Ambassadorin aus Italien hat folgende Erfahrung an den Stränden ihrer Heimat gemacht.

„Wenn ich am Strand bin, sehe ich Kinder, die ihre Sandburgen mit Plastik und anderem Abfall verzieren. Ich hoffe, dass es ihnen eines Tages vergönnt ist, nur Sand und Muscheln am Strand zu finden.“ – Antonella Andriollo, adidas Runtastic Ambassadorin, Italien

Dieses Problem beschränkt sich natürlich nicht nur auf Brasilien oder Italien. Tatsächlich haben wir mit unseren Ambassador*innen aus der ganzen Welt gesprochen und alle konnten ihre eigenen Erlebnisse mit Plastikverschmutzung schildern. Es ist ein Problem, dass alle Bewohner*innen dieser Erde betrifft.

Durch Plastik verschmutzter Strand

Gegen Plastikabfall: Schritt für Schritt zum Ziel

Der Auftrag ist also klar – es bedarf der Hilfe aller auf der ganzen Welt, um unser Plastikproblem anzugehen. Und es braucht Veränderungen auf politischer Ebene. Es müssen auch neue Herstellungswege gefunden werden, und wir alle sind dazu aufgerufen, jetzt etwas zur Verringerung unseres Plastikabfalls zu unternehmen. Wir müssen gegen die Plastikverschmutzung antreten und ein weltweites Bewusstsein für dieses Problem schaffen.

Jedes Jahr richten wir Run For The Oceans, eine virtuelle Challenge, aus, bei der die Teilnehmer*innen mit ihren Aktivitäten wie Laufen, Gehen oder im Rollstuhl Parley’s Global Cleanup Network unterstützen. Parley’s Global Cleanup Operations hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Plastikverschmutzung der Meere durch das Einsammeln von Plastikmüll an Stränden und auf Inseln zu bekämpfen.

Wir haben unsere Ambassador*innen gefragt, warum sie bei Run For The Oceans mitmachen. Jenny, unsere Ambassadorin aus Deutschland, meint:

„Ich laufe, um auf die Auswirkungen von Plastik auf unseren Planeten aufmerksam zu machen. So vielen Menschen ist noch nicht bewusst, welchen Einfluss ihr Konsumverhalten auf unsere Umwelt hat. Sobald sie ihren Müll entsorgt haben, denken sie nicht mehr länger über ihn nach. Ich laufe, um den Menschen klar zu machen – euer Plastikabfall verschwindet nicht. Er landet im Meer, zerfällt in kleinste Partikel, und bleibt dort.” – Jenny Marx, adidas Runtastic Ambassador, Deutschland

Plastikabfall verringern: Werde Teil der Bewegung! 

2019 haben 2,2 Millionen Läufer*innen aus der ganzen Welt an Run For The Oceans teilgenommen. Dieses Jahr wollen wir diese Zahl mit noch mehr teilnehmenden Läufer*innen und zurückgelegten Kilometern übertreffen. Für jeden zurückgelegten Kilometer, der in der adidas Running App getrackt wird, entfernen adidas und Parley die zehn Plastikflaschen entsprechende Menge an Plastikabfall bis maximal 500.000 Pfund von Stränden und Inseln. Willst du an der Challenge teilnehmen? Melde dich jetzt in der adidas Running App an! In unserem Video unten gibt es ebenfalls Informationen zur Anmeldung an der Challenge.

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

adidas Runtastic Team Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das adidas Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von adidas Runtastic Team anzeigen »