SEBASTIEN SASSEVILLE LÄUFT DIABETES DAVON – FOLGE IHM QUER DURCH KANADA!

Bei Sebastien Sasseville wurde im Jahr 2002 Typ-I-Diabetes festgestellt. 2008 wurde er zum ersten Kanadier, der mit Typ-I-Diabetes den Gipfel des Mount Everest bezwang.

Am 2. Februar 2014 startete er einen 7.500-km-Lauf – alleine und quer durch Kanada. Das entspricht 180 Marathons in 9 Monaten! Sein Ziel: andere Kanadier, die mit Diabetes leben, zu inspirieren und zu motivieren.

Credit: Outrun Diabetes

Credit: Outrun Diabetes

Runtastic hat Sebastien ein wenig über diese Herausforderung und seinen unglaublichen Plan befragt:

Wie ist die Idee entstanden, quer durch Kanada zu laufen?
Die Idee, Kanada laufend zu durchqueren, kam mir kurz nach dem Sahara Race, einem 250-km-Ultramarathon ohne Team. Ich denke, dieses Rennen hat mein Vertrauen in meine Lauffähigkeiten gestärkt. Ich wollte etwas bewirken, dabei aber gleichzeitig so viele Menschen wie möglich erreichen.

Wieso verwendest du Runtastic für dein Projekt?
Mit Runtastic kann ich ganz einfach aussagekräftige Daten sammeln und analysieren! Bei diesem Projekt wird es äußerst nützlich sein, unsere Fortschritte mit den Menschen zu teilen. Die Karten mit Echtzeitverfolgung sind meine persönliche Lieblingsfunktion!

Wie trainierst du für das Projekt?
Ich laufe – viel! Quer durch Kanada zu laufen heißt nicht, möglichst schnell zu laufen. Hier geht es um etwas anderes, weshalb mein Training vor allem an längeren Strecken bei niedrigen, gleichmäßigem Tempo ausgerichtet ist. Außerdem ist es wichtig, die Mitte zu stärken. Mit einer starken Mitte können Läufer Verletzungen vermeiden, hinauszögern oder zumindest ihre Schwere verringern.

Erzähl uns mehr über deine Krankheit und wie du im Alltag damit umgehst!
Ich lebe mit Typ-I-Diabetes, was bedeutet, dass meine Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktioniert (seit ich 22 Jahre alt war). Jetzt muss ich eine Insulinpumpe tragen, meinen Blutzuckerspiegel etwa 10-15 Mal pro Tag messen und einen Ausgleich zwischen Insulin, Kohlenhydraten und Bewegung finden. Das verlangt große Disziplin, ist aber kein unüberwindbares Hindernis, wenn man positiv an die Sache herangeht.

Wieso ist dir Sport so wichtig?
Sport ist extrem wichtig für mich, weil er mein Leben in allen Aspekten verbessert. Abgesehen von den offensichtlichen Vorteilen für die Gesundheit hilft mir die Bewegung dabei, mein privates und mein berufliches Leben miteinander in Einklang zu bringen, ich kann so Stress reduzieren und bekomme mehr Energie. Sport trägt auch sehr viel zur persönlichen Entwicklung bei und ich habe dadurch viele Lektionen fürs Leben gelernt.

Credit: Outrun Diabetes

Credit: Outrun Diabetis

Möchtest du Sebastien bei seiner unglaublichen Herausforderung unterstützen?
https://www.runtastic.com/de/benutzer/sebastien-sasseville

Hier erfährst du mehr über das Projekt: http://www.outrundiabetes.ca/home.html

Wir wünschen Sebastien alles Gute & viel Erfolg für sein Projekt!

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

adidas Runtastic Team

Ein paar Kilo verlieren, aktiver und fitter werden oder die Schlafqualität verbessern? Das adidas Runtastic Team gibt dir nützliche Tipps und Inspirationen, um persönliche Ziele zu erreichen. Alle Artikel von adidas Runtastic Team anzeigen »