Tipps gegen Cellulite >> Straffe Beine, knackiger Po – so geht’s!

Image from behind of a young woman standing on stairs outside.

Algenwickel, Anti-Cellulite-Öl oder ein 10-Tages-Serum… Seien wir ehrlich. All diese überteuerten „Wundermittel”, die deine Orangenhaut über Nacht zum Verschwinden bringen sollen, helfen einfach nichts. Fakt ist: Vor fiesen Dellen an Oberschenkel und Po ist leider kaum eine Frau gefeit. Vielleicht beruhigt es dich zu wissen, dass mehr als 80 % der Ladies an Cellulite leiden?

Die gute Nachricht ist: Es gibt einige Wege, um Orangenhaut zu reduzieren. Ernährung, Foam Rolling und eine große Prise Fitness-Motivation – das sind die Schlüssel zu strafferen Beinen und einem knackigeren Po. 

Junge Frau dehnt ihre Beine

Was ist Cellulite?

Zunächst einmal: Cellulite ist keine Krankheit. Vielmehr handelt es sich dabei um kleine Fettgewebestellen unter der Haut, die vor allem im Bereich von Oberschenkel und Po auftreten. Hauptsächlich sind Frauen von der „Orangehaut”, wie die unschönen Dellen auch genannt werden, betroffen. Warum? Im Gegensatz zu Männern haben Frauen eine dünnere Haut. Die Fettzellen sowie Kollagenfasern in der Unterhaut der Männer sind netzartig miteinander verwoben. Die Fasern bei Frauen hingegen sind parallel angeordnet, wodurch sie auch nicht so stabil sind. Fettzellen können durch die Kollagenfasern hindurch an die Hautoberfläche gelangen. Und genau das macht, je nach Ausprägung, unschöne Dellen. Übrigens, hast du gewusst, dass Cellulite auch bei einem Mann auftreten kann? Das liegt meist an einem Mangel von Androgenen, den männlichen Sexualhormonen.

Gründe für Orangenhaut

Doch was ist, neben dem oben erwähnten schwachen Bindegewebe, schuld an Cellulite?

  • Genetische Veranlagung: Leider sind die unschönen Dellen meist vererbt. Hat deine Mutter ein schwaches Bindegewebe, neigst auch eher du dazu…
  • Hormonelle Gründe: Kurz vor der Periode sind mehr Dellen an Po oder Oberschenkel sichtbar? Das kann an deinem veränderten Hormonhaushalt liegen. Auch interessant: Die Antibabypille kann deine Orangenhaut fördern.
  • Ungesunder Lebensstil: Alkohol, Zigaretten oder Stress – all das wirkt sich negativ auf deinen Körper aus. Und auch eine ungesunde Ernährung fördert Cellulite: Überschüssiges Körperfett lagert sich vor allem an den betroffenen Zonen wie Oberschenkeln ab.

Eine Frau schneiden Zitronen und Limetten auf einem Holzbrett

Ernährung für straffe Oberschenkel

Nimmst du gesunde, abwechslungsreiche Kost zu dir, werden nicht nur deine Dellen weniger werden. Dein ganzer Körper wird es dir danken. Sind die Fettzellen an Oberschenkeln und Po vergrößert, drücken sie nämlich auch deine Blutgefäße ab. Dein gesamter Körper wird schlechter durchblutet, dein Stoffwechsel langsamer und dein Lymphabfluss geringer. Die kosmetische Folge: Die Haut ist nicht mehr so straff und die Dellen kommen noch mehr zum Vorschein. Also, bring deinen Stoffwechel in Schwung! Verzichte auf Fast Food, eine fettreiche Ernährung, Alkohol und Zucker. All diese Dinge sind „Freund” der Cellulite und helfen ihr beim Wachsen. Außerdem wird Übergewicht begünstigt.

So sagst du Fettzellen den Kampf an:

  1. Reichlich Flüssigkeit: Nimm genug Flüssigkeit wie Wasser oder ungezuckerten Tee (z.B. grünen Tee oder Brennesseltee) über den Tag verteilt zu dir. Das hilft deinem Körper, wichtige Nährstoffe in die Zellen zu leiten und Abfallprodukte aus dem Körper zu transportieren.
  2. Salzarme Ernährung: Wusstest du, dass salzhaltige Lebensmittel zu einer Flüssigkeitsretention, also Wasserablagerungen in unserem Gewebe, führen? Das macht deine Orangenhaut noch sichtbarer und „schwemmt” dich auf.
  3. Kaliumreiche Nahrungsmittel: Iss Lebensmittel wie Aprikosen, Bananen, Kartoffeln oder auch Ingwer und Artischocken. All diese Lebensmittel enthalten viel Kalium. Der wichtige Mineralstoff hilft dabei, Sauerstoff und Nährstoffe in deine Zellen zu transportieren. Außerdem sorgt Kalium ebenfalls dafür, dass Abfallprodukte aus deinem Körper geschieden werden. Zellen werden repariert und erneuert. Auch Nüsse, die viel Vitamin E enthalten, sind gut für deine Haut. Doch Vorsicht: Nüsse enthalten viel Fett – das wiederum begünstigt eine Gewichtszunahme. Eine Handvoll pro Tag sollte also genug sein.
  4. Vitamin C: Paprika oder Kiwi – beides ist reich an Vitamin C. Das Vitamin kurbelt die Kollagen-Produktion in deinem Körper an, was deiner Haut beim Glätten hilft.

High angle point of view of female hands cutting Portobello mushrooms. Various fresh and healthy vegetables are on wooden table. Woman is cooking food. She is domestic kitchen.

Generell gilt: Vermeide Crash-Diäten! Das schnelle Auf und Ab des Gewichts begünstigt ebenfalls Orangenhaut. Außerdem baut man bei Crashdiäten Muskeln ab. So wird das Gewebe zusätzlich „dellig“. Wie du dich richtig ernährst, zeigt dir zum Beispiel unser Blogbeitrag zum Thema Clean Eating.

Mit Bewegung Bindegewebe straffen

Punkt Nummer eins gegen Cellulite, die Ernährung, haben wir bereits abgedeckt. Zeit, dass nun ein weiterer wichtiger Punkt dazukommt: die Bewegung. Es hilft einfach nichts. Willst du abnehmen oder deinen Körper straffen und so auch Cellulite loswerden, wirst du um Bewegung einfach nicht herumkommen. Kräftige deine Muskeln an Oberschenkeln und Po, um deine Fettzellen an diesen Körperstellen zu reduzieren und dein Bindegewebe zu straffen.

Junge Frau macht einen Ausfallschritt im Park

Werde fit mit diesen Tipps und Übungen

Squats, Lunges oder ein HIITWorkout – all diese Übungen stärken deine Beine wie auch deinen ganzen Körper. Außerdem bringen sie deinen Stoffwechsel in Schwung. Bodyweight-Training (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht) ist übrigens sehr effektiv, wenn du verschiedenste Muskelgruppen gleichzeitig trainieren willst. Auf der Suche nach effektiven Übungen? In diesem Blogbeitrag zeigt dir Fitnesscoach Lunden die acht besten Bodyweight-Übungen für Powerfrauen. Willst du, dass dein Fokus zusätzlich auf Fettverbrennung liegt, eignen sich Tabata-Training, Intervall-Läufe, Hill-Workouts oder Seilspringen besonders gut.

Probier doch diese Übungen für einen straffen Po und sexy Beine aus: 

Noch ein extra Tipp:

Hast du schon einmal etwas von Faszientraining bzw. Foam Rolling gehört? Faszien halten in unserem Körper das muskuläre Bindegewebe zusammen. Hast du ein intensives Workout absolviert oder bist von den vielen Squats verspannt, solltest du deinen Muskeln danach unbedingt Regeneration ermöglichen. Und das geht am besten mit einer Faszienrolle.

Na, was ist dein Geheimnis für straffere Beine und einen knackigen Po? 

Im nächsten Beitrag zeigen unsere Freunde von „The Super Sisters“ die 6 besten Übungen für einen knackigen Po!

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

TAGS

Tina Sturm-Ornezeder Tina ist leidenschaftliche Redakteurin, liebt Avocados, Yoga und ist vor allem eines: wahnsinnig neugierig! Neue Trends aufzuspüren und darüber zu berichten, das ist ihre Passion. Alle Artikel von Tina Sturm-Ornezeder anzeigen »

Schreibe einen Kommentar