TYPO | WWDC | Google I/O – Runtastics unterwegs auf Konferenzen

Es ist schon eine aufregende Sache, wenn man live dabei sein kann, wenn Idole auf der Bühne stehen und dich inspirieren. Die Rede ist hier allerdings nicht von einem Rolling Stones Beyoncé-Konzert, sondern von den Fachkonferenzen, die einige Runtastics in den vergangenen Wochen besucht haben.

TYPO Berlin. „Good Design Is Good Business.”
Bettina und Stefanie aus dem Brand-Design-Team fühlten sich nach der TYPO in ihrer Vision, unsere Brand voranzutreiben und zu etablieren, bestätigt. Beim Schwerpunkt „Beyond Design” erklärten Ikonen von SoundCloud, BMW oder Monotype nicht nur, wie wichtig eine gut positionierte Marke für den Unternehmenserfolg ist, sondern auch, wie sehr man mit Design und guter Gestaltung Konsumentscheidungen lenken kann.

Zwei Mädchen vor dem Brandenburger Tor.Bevor es zur Typo geht, wird die Sonne vor dem Brandenburger Tor genossen.

Unsere Designerinnen (read: „Design Thinkers”) sind ja bereits Expertinnen (etwa, dass 80 % der Kommunikation übers Auge geht, war für sie ein alter Hut), aber die professionellen Präsentationen und Schlussfolgerungen sind ein guter Ansporn für das gesamte Team, Runtastic noch zielgerichteter zu positionieren. Berlin, bis zum nächsten Jahr!

Blick auf die Bühne der TYPO BerlinDie Aussicht auf die Bühne war toll!

Eintrittspässe für die TYPO Berlin.Und das Design zog sich durch das gesamte Event.

Google I/O. „We Liked The Geeky Atmosphere.”
Parallel ging es am anderen Ende des großen Teiches eine Spur weniger bunt, aber um nichts weniger kreativ zu. Im kalifornischen Mountain View lud Google zur jährlichen I/O, bei der sich sämtliche Android-Enthusiasten versammelten.

Die Open Air Bühne der Google I/O 2016.Bei so schönem Wetter sind Open-Air-Talks genau das Richtige.

Ausstellungsgelände der Google I/O 2016.Wenn Zeit bleibt, lässt das Gelände viel Raum zum Entdecken.

Die Zelte, in denen die wichtigsten Talks stattfanden, waren berstend voll mit Entwicklern aus aller Welt. Deshalb mussten sich Markus, Andreas und Christoph aus dem Android-Development-Team bereits Stunden vorher anstellen, um auch zuhören zu können. Google sei Dank konnten unsere Runtastics den Ablauf mit der eigens entwickelten App bereits im Vorfeld sehr gut planen.

Drei Männer die im Publikum sitzen.Natürlich haben unsere Jungs sich einen guten Platz reserviert!

Highlight unserer Developer war eindeutig „The experts‘ guide to Android development tools”, weil die Tools mit enorm viel Liebe zum Detail entwickelt werden.

WWDC, San Francisco. „The Prime Event For All Apple Developers.”

Drei Männer in Runtastic t-shirts vor einm WWDC 2016 poster.Die Motivation lässt nicht nach 😉

Möglichkeiten zur Vorbereitung gab es für unsere iOS-Entwickler Stefan, Stefan, Christian und Christian (Note: kein Copy-Paste-Fehler, sondern Namensgleichheit) kaum: Apple gibt vor der WWDC, die ebenso einmal jährlich stattfindet, so gut wie nichts bekannt.

Screenshot einer gelaufenen Route mit der Runtastic App.…nicht mal beim Sporteln!

Umso erfreulicher war unsere „Second of Fame”: Apple gab bekannt, dass man eine Runtastic-Aktivität mit Siri starten kann. Da schlugen unsere Dev-Herzen höher; auch in unserem Headquarter, weil wir die Konferenz per Livestream mitverfolgen konnten.

Zu sehen, wie sehr sich die Open-Source-Programmiersprache Swift in den letzten Jahre entwickelt hat, war sicher eines der Highlights für die vier Runtastics. Mit San Francisco hätte sich Apple auch einen langweiligeren Ort aussuchen können. Die wenig verbleibende Zeit (neben Keynotes und Abendveranstaltungen) nutzte der eine oder andere Runtastic natürlich für den sportlichen Ausgleich.

Eingang zur WWDC 2016.
Wie man sehen kann, waren wir nicht die Einzigen, die großes Interesse hatten.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Human Relations Team Das Human Relations Team arbeitet ständig daran, die Runtastic-Familie zu stärken. Es gibt Einblicke in das internationale Arbeitsumfeld des Unternehmens. Alle Artikel von Human Relations Team anzeigen »

Schreibe einen Kommentar