5 Tipps für dein Workout am Morgen

Du kennst das sicher: Dein Wecker läutet, aber es ist wesentlich verlockender unter der warmen Decke zu bleiben, als für dein Morgenworkout aufzustehen…

Wenn du aber schon bald Ergebnisse sehen und deine Trainingsmotivation aufrechterhalten willst, lass dich von deinem inneren Schweinehund nicht unterkriegen. Raus aus den Federn und los geht’s!

5 Tipps für Sport am Morgen

1. Leg dir deine Trainingsklamotten schon am Vorabend zurecht

Wenn du morgens gar keine Lust hast aufzustehen, dich umzuziehen und dann gleich ins Fitnessstudio oder nach draußen zum Laufen zu gehen, greif auf diesen Trick zurück: Leg dir deine Sportkleidung am Vorabend direkt vor deinem Bett oder auf einer Kommode zurecht! Pack außerdem bereits deine Sporttasche und stell sie gut sichtbar neben dein Outfit.

Die erste Hürde ist geschafft! Immerhin musst du keine Zeit aufwenden, deine Klamotten völlig verschlafen zusammenzusuchen und wirst außerdem an dein Workout erinnert (denn vielleicht hättest du es frühmorgens ja vergessen…).

Schlechte morgendliche Gewohnheiten – verzichte auf diese Top 4

2. Folg einem Trainingsplan

Willst du schon bald Ergebnisse sehen, solltest du einem Trainingsplan folgen. Trag dir dazu in deinem Kalender immer dann eine Erinnerung ein, wann du eigentlich trainieren möchtest. So vergisst du nicht darauf und hast bestimmt ein schlechtes Gewissen, wenn du den Termin für deine Fitness und Gesundheit einfach ausfallen lässt.

Workout-Tipp:

Hol dir einen unserer vielfältigen Trainingspläne in der Results App: Für die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht brauchst du nur wenig Zeit – ideal also für ein Workout am Morgen!

Results Banner new training plans

Sollte ein Results-Training in der Früh nicht das Richtige für dich sein, wähl ein anderes Workout, das dir Spaß macht: 

Three women are running

3. Trainiere mit einem Freund

Machst du dir mit einer anderen Person aus, gemeinsam zu trainieren, hast du eine Verpflichtung. Viele Menschen brauchen das, um auf dem Weg zu ihrem Ziel konsequent zu bleiben. Wenn du dann mal an einem Morgen überhaupt keine Lust auf ein Workout hast, wirst du es trotzdem tun, weil schließlich jemand auf dich wartet.

Vernetz dich mit Gleichgesinnten

Sport mit anderen fördert den Teamgeist – jeder möchte, dass auch die anderen erfolgreich sind. Werde daher Teil unserer Runtastic Facebook-Gruppe, tausch dich mit anderen Usern aus und trefft euch zu gemeinsamen Workouts.

A women writing

4. Visualisiere dein Ziel

Ein praktischer Tipp für alle, die generell Probleme damit haben, genug Motivation fürs Training aufzubringen: Stell dir vor, wie fit du sein wirst, wenn du deine Workouts regelmäßig machst und über einen längeren Zeitraum durchziehst!

Wenn du dir dein persönliches Ziel vor Augen führst, ist es einfacher, dabei zu bleiben. Sagst du dir bloß „morgen Früh werde ich trainieren“, verwirfst du den Plan vielleicht sofort wieder, sobald der Wecker klingelt. Sag dir stattdessen lieber: „Mein Bauch wird schon bald definierter sein”, „in einer Woche schaffe ich meinen ersten Liegestütz” oder „ich tue es für meine Gesundheit”.

Finde dein Warum…

…und sag es dir immer wieder wie ein Mantra vor, wenn du einmal morgens keine Lust aufs Training hast.

Breakfast

5. Belohn dich nach deiner Trainingseinheit

Du brauchst eine ordentliche Portion Motivation? Belohn dich nach dem Workout mit einem gesunden, leckeren Frühstück: 

Vielleicht hilft dir einer unserer Tipps weiter – oder vielleicht sogar alle 5! Arbeite daran, deine Motivation für dein Workout am Morgen aufrechtzuerhalten, damit du das ganze Jahr über fit bleibst.

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Tina Sturm-Ornezeder Tina liebt das geschriebene Wort, Avocados, Yoga und ist vor allem eines: wahnsinnig neugierig! Neue Trends aufzuspüren und darüber zu berichten, das ist ihre Passion. Alle Artikel von Tina Sturm-Ornezeder anzeigen »

Schreibe einen Kommentar