Cookies help us deliver and optimize our services. By continuing to use our services, you agree to our cookie policy.

5 km durch den Heessernerwald 5.61 km Running

00:45:53

Estimated Duration

-

Avg. Pace

1

Athletes

1

Activities

Location

-

Elevation

76 m/75 m

Estimated Calories burned

-

Description

Der Heessener Wald mit seinen Eichen, Buchen, Eschen und Hainbuchen gehört zu den klassischen Trainingsgebieten vieler Läufer in Hamm. Vom Jahnstadion, dem Ausgangspunkt vieler Einheiten, ist er in einer Viertelstunde erreicht. Das Gelände ist etwas hügelig. Ein paar unbefestigte Waldwege können jederzeit für Abwechslung sorgen. Von diesem Wald soll übrigens der ganze Stadtbezirk seinen Namen haben. Der ursprüngliche Name "Hesnon" bedeutet Buschwald. Seit 1962 ist der Wald als Staatsforst im Besitz des Landes Nordrhein-Westfalen. Wir starten diesmal aber an der Waldbühne. Die Schauspiele...

Read more.

Der Heessener Wald mit seinen Eichen, Buchen, Eschen und Hainbuchen gehört zu den klassischen Trainingsgebieten vieler Läufer in Hamm. Vom Jahnstadion, dem Ausgangspunkt vieler Einheiten, ist er in einer Viertelstunde erreicht. Das Gelände ist etwas hügelig. Ein paar unbefestigte Waldwege können jederzeit für Abwechslung sorgen. Von diesem Wald soll übrigens der ganze Stadtbezirk seinen Namen haben. Der ursprüngliche Name "Hesnon" bedeutet Buschwald. Seit 1962 ist der Wald als Staatsforst im Besitz des Landes Nordrhein-Westfalen. Wir starten diesmal aber an der Waldbühne. Die Schauspieler hier sind für ihr Durchhaltevermögen bei schlechtem Wetter bekannt. Daher sollte uns Läufer auch ein kleiner Regenschauer nicht stören, wie er für dieses Wochenende vorausgesagt ist. Wir laufen geradewegs in den Wald, eine kleine Anhöhe hinauf und dann den Berg hinunter - bloß nicht zu schnell; wir sind immer noch in der Aufwärmphase. Am Ende des Gefälles biegen wir an der ersten Kreuzung links ab, weiter hinein in den Wald. Dann wieder links bis zu einem kleinen Rastplatz. Wir laufen rechts an ein paar Tümpeln vorbei - letzte Überbleibsel der Kriegsbombardierung. Dann verlassen wir den Wald rechts in Richtung Forsthaus und dahinter nach links am Waldrand vorbei. Nach ein paar hundert Metern trennen sich die Strecken. Die Fünf-Kilometer-Strecke führt geradeaus, der Zehner biegt nach rechts in den Wald ab. Beide Touren werden später wieder zusammentreffen. Auf dem Weg zu zehn Laufkilometern überqueren wir vorsichtig die Dolberger Straße, dahinter geht's weiter in Richtung Schloss Oberwerries. Am Niederwerrieser Weg lohnt sich ein kleiner Abstecher in Richtung Süden - und dort eine kurze Pause: Jetzt im Frühjahr von der Lippe-Brücke aus die brütenden Störche auch ohne Fernglas gut zu sehen. Mit Schloss Oberwerries erreichen wir ein Zentrum des Hammer Sportlebens. Seit 1951 ist hier Sitz des Westfälischen Turnerbundes. Das Schloss wurde überwiegend im 17./18. Jahrhundert errichtet. Von den historischen Bauten nutzt der Westfälische Turnerbund das Marstallgebäude, den ehemaligen Hundezwinger, das Wirtschaftsgebäude und das Torbogenhaus. Die Größe des Hauses ermöglicht es, dass neben den eigenen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen des Turnerbunds auch Seminare von interessierten Verbänden, Vereinen, Gruppen, Schulen und Firmen durchgeführt werden können. So nebenbei: Die angehenden Redakteure des Westfälischen Anzeigers erleben hier ihre außerbetrieblichen Schulungsveranstaltungen, wie auch andere Medienvolontäre aus dem ganzen Bundesgebiet. Heute biegen wir aber nicht nach rechts aufs Schlossgelände ab, sondern nach links. Erneut geht's über die Ahlener Straße, dann durch den Wald. Am Ende erreichen wir nach einer kleinen Rechts-Links-Kombination die Bauernsiedlung Gemmerich -- mit einer netten Steigung, bei der erfahrene Läufer durchaus mal einen Zwischenspurt einlegen dürfen. Training lebt durch Abwechslung. Und zur Abwechslung befinden wir uns kurz einmal auf Ahlener Stadtgebiet. Kurz hinter dem Ort queren wir zum zweiten Mal eine für Hamm historische Laufstrecke. Zwischen Heessen und Gemmerich fand ab 1976 der 100-Kilometer-Lauf von LAZ Hamm und TuS Heessen statt. Start und Ziel war an der Stephanus-Schule. Es ging über zehn Runden a 10 Kilometer. Als die Teilnehmerzahlen sanken, starb auch der Ultra-Lauf -- allerdings zum Abschluss spektakulär mit den Deutschen Meisterschaften des Jahres 1988. Den Streckenrekord hält der Brite Martin Daykin mit 6:41,32 Stunden -- ein unvorstellbarer Kilometerschnitt von vier Minuten... Wir aber laufen langsam weiter, kehren zurück in den Heessener Wald, wo wir vielleicht auf die letzten Walker der Fünf-Kilometer-Strecke treffen. Es geht heim in Richtung Waldbühne, mit einem kleinen Linksschlenker auf einem besonders schönen, allerdings schmalen und kaum befestigten Waldweg. Dann nur noch eine kleine Steigung hinauf, vorbei an den Stationen des 2,3 Kilometer langen Naturlerlebnispfads Heessener Wald (den wir uns aber ein anderes Mal beim Spazierengehen mit Kindern oder Enkeln näher anschauen). Und schon sind wir am Ziel. Wer noch nicht genug hat: Der Heessener Wald bietet in Richtung Barbara-Klinik und dem Seniorenheim St. Stephanus zahlreiche Schleifen, auf denen wir noch ein paar Meter anhängen können. Die hohen Laubbäume bieten selbst im Hochsommer einen willkommenen Schatten, im April wurden sie zuletzt begleitet von einem Meer aus Buschwindröschen. - Martin Krigar Die 6 Wegmarken auf unserer Karte: Die Waldbühne Heessen, gegründet 1924, ist mit mehr als 1700 Zuschauerplätzen eine der besucherstärksten Amateur-Freilichtbühnen in Deutschland. Auf dem Spielplan des Sommerprogramms 2013, das am 20. Mai beginnt, stehen "Les Misérables", "Ronja Räubertochter" und "Die kleine Hexe". www.waldbuehne-heessen.de Das Schloss Oberwerries steht in den Lippeauen und ist eine Vorzeigeadresse der Stadt Hamm. Bereits im 13. Jahrhundert stand an dieser Stelle ein Burg als Vorgängerbau. Heute dient die Anlage als Veranstaltungsort für repräsentative Empfänge der Stadt, als Hochzeitskulisse und als Bildungs- und Begegnungsstätte. www.turnerbund.de Der Naturerlebnispfad in Heessen ist an die Stellle des alten Trimmpfads getreten. Besucher können an zwölf Stationen etwas über Wald, Bäume und Tiere erfahren. www.heessener-wald.de Mit Gemmerich liegt ein Teil der Laufstrecke auf Ahlener Stadtgebiet. Die Bauernschaft gehört zu Dolberg, das erst 1969 in die Stadt Ahlen eingemeindet worden ist. Der nahe gelegene Ennigerberg ist durch seine Windräder schon von weitem zu erkennen. Von hier blickt man bereits ins Münsterland. In den renaturierten Lippewiesen am Niederwerrieser Weg brüten seit einigen Jahren wieder Störche. Von einer Aussichtsplattform aus sind die Vögel gut zu erkennen, demnächst wohl auch die Jungtiere. Viele Menschen aus dem Hammer Osten kommen regelmäßig zum "Kontrollbesuch".www.hamm.de/lifeplus-projekt.html Die Wassertümpel im Heessener Wald kennt jeder Spaziergänger und jeder Läufer. Günter Hünerhoff hat die Bombentrichter vom Zweiten Weltkrieg 1999 auch in seinem (leider inzwischen etwas überholten) Buch über Hammer Laufstrecken verewigt. Video: Die 5-Kilometer-Strecke im Zeitraffer http://www.youtube.com/embed/usn8jhHBE3U?rel=0 Quelle: http://www.wa.de/sport/regionalsport/hamm/laufen-in-hamm/laufen-hamm-1-durch-heessener-wald-2846163.html?gIdx=1&pIdx=1

Ratings (0)

Average rating

Rating details

0
0
0
0
0

Tags

Trail

Exercise

Undulating

Normal Frequented

Accessible

Trail

Exercise

Undulating

Normal Frequented

Accessible

Marker

Elevation

Colored traces

  • Off
  • Elevation
  • Grade
100m 1200m

Fun facts of this route

- -

Gender distribution in %

-

Avg. age

-

Top day

-

Avg. pace

-

Avg. heart rate

Fastest time

-

Male

00:45:53

Female

Last active users

Have a closer look at the elevation and grade of this Route and enjoy many more additional features.

Get Premium Now

See a 3 day weather forecast and enjoy many more additional features.

Get Premium Now

Flag unlimited routes (also synced with your Runtastic app) and enjoy many more additional features.

Get Premium Now
Choose your language