Cookies help us deliver and optimize our services. By continuing to use our services, you agree to our cookie policy.

Durchs "alte Land" von Finkenwerder nach Neugraben 81.35 km Cycling

04:55:07

Estimated Duration

-

Avg. Speed

0

Athletes

0

Activities

Location

-

Elevation

69 m/68 m

Estimated Calories burned

4617 kcal

Description

Das „alte Land“ wurde vor 800 Jahren von holländischen Siedlern urbar gemacht. Die Obstanbaugebiete werden durch Deiche geschützt. Besonders schön ist der Weg zur Blütezeit, aber auch in anderen Jahreszeiten empfehlenswert. Am Fähranleger Finkenwerder starten wir über Benittstraße, Köhlfleet-Hauptdeich, Kanalstack und der Ostfrieslandstraße zur Alten Süderelbe. Hier folgen wir den gelben Pfeilen. Zwischen der Flugzeugwerft und der Alten Süderelbe biegen wir links und dann rechts auf dem roten Wanderweg in Richtung Neuenfelde ab. Die Stühle in der Neuenfelder-Kirche (1) wurden zur Finanzieru...

Read more.

Das „alte Land“ wurde vor 800 Jahren von holländischen Siedlern urbar gemacht. Die Obstanbaugebiete werden durch Deiche geschützt. Besonders schön ist der Weg zur Blütezeit, aber auch in anderen Jahreszeiten empfehlenswert. Am Fähranleger Finkenwerder starten wir über Benittstraße, Köhlfleet-Hauptdeich, Kanalstack und der Ostfrieslandstraße zur Alten Süderelbe. Hier folgen wir den gelben Pfeilen. Zwischen der Flugzeugwerft und der Alten Süderelbe biegen wir links und dann rechts auf dem roten Wanderweg in Richtung Neuenfelde ab. Die Stühle in der Neuenfelder-Kirche (1) wurden zur Finanzierung an die Bürger verkauft, weshalb deren Namen darauf stehen. Wir fahren auf einen Kopfsteinpflasterweg weiter auf den Marschkamper Deich aus dem Dorf. Vorbei an typischen Obstbauernhöfen gelangen wir auf dem Domänen-Weg an den Fluss Este. Meist ufernah radeln wir zwischen Feldern und Siedlungen entlang. An der Kreuzung Obsmarschenweg überqueren wir die Este. Hier können wir die Tour verkürzen, indem wir weiter den Fluss entlang nach Buxtehude fahren. Auf dem Obstmarschenweg gelangen wir rasch nach York. Dort können wir den acht Meter hohen Barockaltar der St. Mathias-Kirche begutachten. Ebenfalls sind die Fachwerkhäuser am Wegesrand, wie der Gräfenhof sehenswert. Die technische Entwicklung im alten Land können wir im Alten Land-Museum, einem umgebauten Obstbauernhof, besichtigen. Auf unserem Weg befinden sich weitere sehenswerte Kirchen, die sich besonders durch ihre Orgeln auszeichnen. Die Martini- und Nicolai-Kirche (2) passieren wir in Steinkirchen. Mittelnkirchen beherbergt die St.Bartholomäus-Kirche. Wir fahren schließlich zurückan die Stelle, an der wir die Este zum ersten Mal überquert haben. Von dort setzen wir unsere Fahrt rechts nach Buxtehude fort. Am runden Marschtorzwinger, einen Rest der alten Stadtmauer, erreichen wir die Stadt. Von weitem sehen wir schon den 75 Meter hohen Turm der St.Petri-Kirche. In der Altstadt erwarten uns das mit Jugendstilelementen gebaute Rathaus und das Heimatmuseum (3). Letzteres sticht mit seiner Lebkuchenhaus-Fassade aus Backsteinen hervor. Auf unserem Weg zurück nehmen wir das andere Este-Ufer, an dem wir entlang fahren, bis wir rechts in den Moorender Weg biegen. Über Finkenreich und Rübke fahren wir auf einem idyllischen Weg, der von Feldern eingesäumt. Der Frankooper-Hinterdeich, der in die Frankooper-Straße mündet führt uns nach Neugraben. Zu unserem Zielpunkt, dem Bahnhof gelangen wir über die Neuwiedenthaler Straße und dann links in die Neugrabener Allee. Nach der Überquerung der Schienen haben wir unser Ziel erreicht.

Ratings (0)

Average rating

Rating details

0
0
0
0
0

Tags

Road

Trail

Family

Flat

Normal Frequented

Road

Trail

Family

Flat

Normal Frequented