Cookies help us deliver and optimize our services. By continuing to use our services, you agree to our cookie policy.

Route aus Tour #33401: Hergarten, Gemünd, Rurberg, Schmidt, Heimbach (gps-tour.info) 61.04 km Mountain Biking

03:06:46

Estimated Duration

12.99 km/h

Avg. Speed

6

Athletes

6

Activities

Location

Heimbach, Germany

Elevation

1540 m/1539 m

Estimated Calories burned

2010 kcal

Description

Runde in der Eifel Aus dem Tourenblatt Tour #33401: Hergarten, Gemünd, Rurberg, Schmidt, Heimbach (gps-tour.info): Als Ausgangspunkt habe ich Heimbach-Hergarten ausgewählt. Dort gibt es am Ortsausgang einen Wanderparkplatz, an dem man gut parken kann. Die Tour geht schwerpunktmäßig über Forstwege, Singletrails sind gemessen an der Gesamtstrecke eher selten. Rasante Abfahrten gibt es jedoch bis der Arzt kommt. Der Schwerpunkt liegt bei der Tour sicherlich auf der abwechselungsreichen und schönen Landschaft, die wir präsentiert bekommen. Überall werdet Ihr gute Aussichtspunkte antreffen....

Read more.

Runde in der Eifel Aus dem Tourenblatt Tour #33401: Hergarten, Gemünd, Rurberg, Schmidt, Heimbach (gps-tour.info): Als Ausgangspunkt habe ich Heimbach-Hergarten ausgewählt. Dort gibt es am Ortsausgang einen Wanderparkplatz, an dem man gut parken kann. Die Tour geht schwerpunktmäßig über Forstwege, Singletrails sind gemessen an der Gesamtstrecke eher selten. Rasante Abfahrten gibt es jedoch bis der Arzt kommt. Der Schwerpunkt liegt bei der Tour sicherlich auf der abwechselungsreichen und schönen Landschaft, die wir präsentiert bekommen. Überall werdet Ihr gute Aussichtspunkte antreffen. Damit die Tour vielleicht ein wenig ihren Schrecken verliert, was die Höhenmeter betrifft, werde ich einige Varianten beschreiben, um das ganze etwas höhenmetermäßig zu entschärfen. Los geht es mit einem leichten Anstieg nach Wolfsgarten zum Feuerwachturm. Der Feuerwachturm dient auch gleichzeitig als Aussichtsturm. Wir erreichen hier bereits mit 527 Metern den höchsten Punkt unserer Runde. Am Feuerwachturm beginnt dann unser erster Singletrail nach Gemünd. Immerhin überwinden wir hier knapp 200 Höhenmeter, was dann insgesamt eine wirklich lohnende Geschichte ist. Hier kommen auch die Singletrail-Liebhaber auf Ihre Kosten. Danach geht es Richtung "Burg Vogelsang". Hier steht zunächst der Anstieg nach Morsbach an. Er führt zunächst über eine Nebenstraße bis wir dann auf Forstwegen weiterfahren. Am Modenhübel, ein weiterer toller Aussichtspunkt, muss entschieden werden, ob ein Höhenweg zur Burg Vogelsang gewählt wird oder ob der Eifelsteig gewählt wird. Hier muss dann aber mit einer Schiebepassage hoch nach Burg Vogelsang gerechnet werden. Die Burg Vogelsang kann auch ganz ausgelassen werden, dann folgt man in Walberhof den Weg direkt nach Wollseifen. Dann spart Ihr Euch den doch relativ steilen Aufstieg auf dem Verbindungsstück von Burg Vogelsang nach Wollseifen. Wird die Burg Vogelsang ausgelassen, spart Ihr rund 200 - 250 Höhenmeter. Von Wollseifen geht es eine rasante Abfahrt hinunter zur Sperrmauer der Urfttalsperre. Hier besteht eine Einkehrmöglichkeit. Für mich war die Urfttalsperre Neuland. Von der Landschaft war ich einfach nur begeistert. Gerade die Fahrt am Obersee entlang nach Rurberg hat etwas. In Rurberg lässt es sich nicht vermeiden, über Asphalt zum Eingang des Weidenbachtals zu kommen, um dann durch das Tal den Anstieg hoch nach Steckenborn zu bewältigen. Insgesamt erwartet Euch zwar ein relativ langer aber moderater Aufstieg, es gibt keine wirklichen Härten. In Steckenborn gibt es nun die Möglichkeit über die Höhe nach Schmidt zu fahren oder noch einmal zum Rursee hinunter zu fahren. Ich habe mich entschlossen, durch das Hesselbachtal und Allersbachtal hinunterzufahren. Am Rursee angekommen fahren wir dann an der Woffelsbacherplatte entlang bis zu unserem nächsten Anstieg nach Schmidt. Auch hier lässt sich das Asphaltstück durch Schmidt nicht vermeiden. Dafür erwarten uns an der Hubertushöhe zwei tolle Aussichtspunkte und eine netter Singletrail wieder herunter an den Rursee. Wir nehmen nun die Uferstrasse und überqueren die Sperrmauer des Rursees. Hier besteht ebenfalls die Möglichkeit einzukehren. Allerdings ist es hier normalerweise ziemlich rummelig. Für den Weg nach Heimbach empfehle ich einen Höhenweg, der dann mit einem Singletrail abschliesst. Ursprünglich hatte ich hier den normalen Fahrradweg vorgesehen, allerdings motivierte mich der Anblick von Asphalt und vielen Menschen spontan eine Variante zu suchen. Zum Geniessen erfolgt nun ein letzter Anstieg durch das Heimbachtal über den Mommerscheid nach Heimbach-Hergarten. Auch hier handelt es sich um einen moderaten Anstieg, der auch mit müden Beinen hinzubekommen ist." Dankeschön an den Autor Hartwig Eigenbrodt

Ratings (5)

Average rating (3.6)

Rating details

0
4
0
1
0

Tags

Gravel

Road

Trail

Exercise

Groups

Sightseeing

more

Gravel

Road

Trail

Exercise

Groups

Sightseeing

Fun

Steep

High Frequented

Marker

Elevation

Colored traces

  • Off
  • Elevation
  • Grade
100m 1200m

Fun facts of this route

83 16

Gender distribution in %

39

Avg. age

Saturday

Top day

12.99 km/h

Avg. speed

-

Avg. heart rate

Fastest time

00:01:15

Male

04:53:10

Female

Last active users

Have a closer look at the elevation and grade of this Route and enjoy many more additional features.

Get Premium Now

See a 3 day weather forecast and enjoy many more additional features.

Get Premium Now

Flag unlimited routes (also synced with your Runtastic app) and enjoy many more additional features.

Get Premium Now
Choose your language