Run Wild: Lauf für den guten Zweck adidas Runtastic fordert 1 Million Läufer*innen dazu auf, für bedrohte Tierarten zu laufen

adidas Runtastic – eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich digitale Gesundheit und Fitness – schließt sich mit Internet of Elephants und drei Naturschutz-Organisationen zusammen, um die globale Lauf-Community dafür zu mobilisieren, einen radikalen Kurswechsel bei dem bevorstehenden Gipfeltreffen zur Biodiversität der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2020 zu unterstützen.

Zusammenfassung

Heute präsentiert adidas Runtastic – eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich digitale Gesundheit und Fitness – die neue „Run Wild“-Kampagne, eine aufregende, digitale Lauf-Challenge, in der User*innen mit einem Tiger, Pangolin oder Elefanten um die Wette laufen können.

Details

Die „Run Wild“-Kampagne ist eine Zusammenarbeit von adidas Runtastic, Internet of Elephants, UNEP und drei Naturschutz-Organisationen, um Millionen von Läufer*innen weltweit dazu zu bewegen, für einen Kurswechsel beim Gipfeltreffen zur Biodiversität der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2020 einzutreten.

Wie es funktioniert

Um Läufer*innen weltweit mit den Themen bedrohter Arten und vom Aussterben bedrohter Tierarten näher in Kontakt zu bringen, launcht adidas Runtastic die zweite Ausgabe von Run Wild, eine globale, 10-tägige Laufchallenge in der adidas Running App. Läufer*innen, die an der Run Wild Challenge teilnehmen, können ihre zurückgelegten Strecken (Laufen, Laufband, Walken, virtuelles Laufen und Trail-Running) über 10 Tage aufzeichnen und jeden Tag ihre Leistung mit der eines echten, wild lebenden Tieres vergleichen. Bei der diesjährigen Kampagne können sich Läufer*innen mit einem Pangolin, Tiger oder Elefanten messen – dabei werden die echten Bewegungsdaten des jeweiligen Tieres für die Challenge herangezogen.

Anfänger*innen werden in Pamoja, einem Pangolin, der sich nicht allzu weit von seinem Bau in der Maasai Mara in Kenia entfernt, den perfekten Laufbuddy finden. Mittelstufe-Läufer*innen können versuchen, Tendrel Zagmo zu überholen, ein Tiger, der in Bhutan lebt und mehr als 10 km pro Tag zurücklegen kann. Fortgeschrittene Läufer*innen müssen bis an ihre Grenzen gehen, wenn sie mit Elefantendame Adjany mithalten wollen. Sie durchschreitet die Steppen Angolas zwar nicht sonderlich schnellen Schrittes, jedoch können Elefanten bis zu 20 Stunden am Tag gehen. Egal, welches Tier die Teilnehmer*innen für die Challenge wählen – sie bekommen regelmäßig Updates über die zurückgelegten Strecken und erhalten dabei auch einen Einblick in das tägliche Leben bedrohter Tierarten.

Läufer*innen können durch ihre Teilnahme an der Run Wild Challenge aktiv ein Zeichen setzen und ihre Stimme, ihren Einsatz und ihren Aktivismus in den Dienst einer guten Sache stellen und die Interessen bedrohter Arten bei dem bevorstehenden Gipfeltreffen zur Biodiversität der Generalversammlung der Vereinten Nationen so vertreten.

Warum es wichtig ist

Im Jahr 2020 sind mehr als 1 Million Tier- und Pflanzenarten aufgrund menschlicher Aktivitäten vom Aussterben bedroht. Der dringend notwendige Kurswechsel kann nur stattfinden, wenn genügend Menschen sich dafür einsetzen. Die Run Wild Challenge bietet Läufer*innen die Möglichkeit, sich auf positive Art und Weise mit dem Thema zu befassen und dabei etwas für ihre Fitness zu tun, wobei sie mehr über das spannende Leben und die faszinierenden Fähigkeiten von echten, wild lebenden Tieren erfahren können. Indem wir uns auf einzelne Tiere fokussieren und echte wissenschaftliche Daten heranziehen, bekommen User*innen einen persönlichen Bezug und konkreten Einblick darin, was wirklich auf dem Spiel steht, wenn wir von bedrohten Tierarten sprechen.

An der ersten Run Wild Challenge im Jahr 2019 nahmen mehr als 500.000 Läufer*innen teil. Sie liefen mit Schneeleopard Uuliin um die Wette. Für die diesjährige „Run Wild“-Kampagne ist unser Ziel, doppelt so viele Läufer*innen für die Challenge zu gewinnen und insgesamt 1 Million Menschen zu mobilisieren – nämlich genauso viele wie die 1 Million bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die in der nahen Zukunft aussterben könnten.

„Wir von adidas wissen, dass man durch Sport Leben ändern kann. Run Wild bietet uns die unglaubliche Möglichkeit, mit fünf außerordentlich wichtigen Organisationen zusammenzuarbeiten, um die globale Läufer*innencommunity dazu zu animieren, für einen artenreichen und nachhaltigen Planeten aktiv zu werden. Mit echten wilden Tieren virtuell um die Wette zu laufen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine lehrreiche Erfahrung“, so Scott Dunlap, Chief Executive Officer und General Manager bei adidas Runtastic.

Wer dahinter steht 

Die „Run Wild“-Kampagne ist eine Zusammenarbeit, die Wirtschaft, Sport, Technologie und Naturschutz verbindet.

adidas Runtastic nutzt das Marketing-Potenzial einer Plattform mit mehr als 166 Millionen registrierten Usern; Internet of Elephants unterstützt bei der Konzeption, stellt Expertise zum Engagement und Storytelling mit Fokus auf Artenschutz zur Verfügung und UNEP sowie Space For Giants, das Pangolin Project, und das Bhutan Tiger Center bieten fundierte Forschungsdaten und Expertise zum Schutz der Tiere. 

Wir sind davon überzeugt, dass unkonventionelle Kollaborationen wie diese notwendig sind, um der Öffentlichkeit und den Entscheidungsträgern auf der ganzen Welt bewusst zu machen, wie dringend Umweltmaßnahmen nötig sind.


Über adidas Runtastic

Das 2009 in Österreich gegründete Unternehmen hat sich zu einem Marktführer im Bereich digitale Gesundheit und Fitness entwickelt und stellt optimierte Tracking-Lösungen zur Verfügung, mithilfe derer Lauf- und Trainingsdaten gesammelt, verwaltet und analysiert werden können, sowie ein breites Angebot an Experten-Content rund um die Themen Fitness und Gesundheit. Seit 2015 ist das österreichische Unternehmen Teil der adidas Familie. Mit seine beiden Apps adidas Running und adidas Training möchte adidas Runtastic das bestmögliche Lauf- und Trainings-Erlebnis für seine mehr als 166 Millionen registrierte Nutzer*innen schaffen. User*innen werden dazu motiviert, aktiver und bewusster zu leben.

Über Internet of Elephants

Internet of Elephants ist ein einzigartiges Kreativunternehmen mit Sitz in Nairobi, das 2017 von National-Geographic-Stipendiat Gautam Shah gegründet wurde. IoE verbindet umweltwissenschaftliche Erkenntnisse, Technologie und Storytelling, um – auf unterhaltsame Weise – einen engen Bezug zwischen Tieren und Menschen herzustellen. Mit dem Ziel, Uuliin, den Schneeleoparden, Chili, den Gibbon, und Mtweturia, die Elefantin, so berühmt wie Beyoncé, Neymar und Jon Snow zu machen, versucht Internet of Elephants Tierschutz und Arterhaltung neu zu denken.

Über das United Nations Environment Programme (UNEP)

Dem UNEP kommt eine führende Rolle im weltweiten Umweltschutz zu. Das UN-Programm ist bestrebt, Partnerschaften aufzubauen, die der Verbesserung des Umweltschutzes dienen. Das UNEP inspiriert und informiert Staaten und deren Bevölkerungen über die Möglichkeiten, unser aller Lebensqualität zu erhöhen, ohne jene der zukünftigen Generationen zu riskieren. Das UNEP arbeitet mit Regierungen, dem Privatsektor, der Zivilgesellschaft und anderen UN-Organisationen auf der ganzen Welt zusammen.

Über Space For Giants   

Space for Giants ist eine internationale Naturschutz-Organisation, die Afrikas letzte natürliche Ökosysteme und die darin lebende Mega-Fauna schützt, wobei wesentliche wirtschaftliche sowie soziale Wertschöpfung an die vor Ort lebenden Gemeinschaften und nationalen Regierungen fließt. Der Hauptsitz der Organisation liegt in Kenia, aber sie ist in neun Ländern aktiv.

Über das Pangolin Project

Das Pangolin Project ist eine nicht gewinnorientierte Naturschutz-Organisation mit Hauptsitz in Kenia. Ihr Ziel ist es, Pangoline zu schützen und näher zu untersuchen. „Wir wollen dafür sorgen, dass afrikanische Pangoline auch in Zukunft in ihrem natürlichen Habitat leben können. Dafür unterstützen wir Naturschutzgebiete und vor Ort lebende Bevölkerungen dabei, den Zustand bestehender Pangolin-Populationen besser zu verstehen und Strategien zu ihrem Schutz zu entwickeln.

Über das Bhutan Tiger Center

Das Bhutan Tiger Center untersteht dem Ministerium für Landwirtschaft und Wälder Bhutans und ist ein Forschungs-, Bildungs-, und Outreach-Zentrum, das Teil des breiteren Bemühens der Führung Bhutans ist, weiterhin eine Vorreiterrolle im Natur- und Artenschutz einzunehmen. Die Mission des Bhutan Tiger Center ist, Spitzenforschung im Bereich der Tiger zu leisten und der Bevölkerung Bhutans sowie anderer Länder Informationen zu Tigern und ihrem Schutz zu liefern sowie Tiger und ihren natürlichen Lebensraum für zukünftige Generationen zu schützen.

Zitate

Wir bei adidas wissen, dass Sport Leben ändern kann. Run Wild bietet uns die unglaubliche Möglichkeit, mit fünf außerordentlich wichtigen Organisationen zusammenzuarbeiten, die globale Läufer*innencommunity dazu zu animieren, für einen artenreichen und nachhaltigen Planeten aktiv zu werden. Mit echten wilden Tieren virtuell um die Wette zu laufen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine lehrreiche Erfahrung.
Scott Dunlap, Chief Executive Officer und General Manager bei adidas Runtastic

Assets

adidas-runtastic_log ...
Download
adidas-runtastic_log ...
Download
adidas-running_categ ...
Download
ios_app-icons_runnin ...
Download
IOE_Logo_full_RGB_hi ...
Download
UNEP_2019_English
Download

Graphics

Screenshot_Tiger_ios_x ...
Download
run-wild_tiger_key-vis ...
Download
run-wild_three-animals ...
Download
run-wild_overall_tiger ...
Download
lockup_run-wild_yellow
Download
lockup_run-wild_white
Download
lockup_run-wild_black
Download

Videos

promo_run-wild-hype_v0 ...
Download

Alles herunterladen

Download als ZIP-Datei