14 Gute-Laune-Foods für die dunkle Jahreszeit

Cropped shot of a group of friends eating pizza

„Jede Krankheit beginnt im Darm.”

Das wusste schon Hippokrates. Die gute Nachricht lautet, dass auch Gesundheit und Vitalität im Darm beginnen. Ich bin ein großer Fan dieser Theorie, weshalb man Matcha-Pulver, Kurkuma, Chia-Samen, Kreuzkümmelöl und vieles mehr in meiner Küche findet.

Kuerbissuppe in einem Kuerbis.

In dem Sachbuch „Scheiß schlau – wie eine gesunde Darmflora unser Hirn fit hält” schreibt David Perlmutter, dass die Darmflora das Kommando übernimmt: Mit ihren 1,5 Kilo und über 10.000 verschiedenen Spezies tragen die Bakterien im Bauch maßgeblich zu unserer körperlichen und psychischen Gesundheit bei.

Erst kürzlich besuchte ich einen Vortrag, der sich damit beschäftigte, wie sich Ernährung auf unsere Stimmung auswirkt. Dass Transfette nicht gesund sind, war mir vorher schon bekannt. Dass sie jedoch auf unsere Stimmung drücken und einen Beitrag zur Depression leisten können, war neu für mich. Transfettsäuren kommen in natürlichen Lebensmitteln wie Fleisch oder Milch vor und entstehen bei der industriellen Herstellung von Lebensmitteln, sowie beim Erhitzen bestimmter Fette und Öle. Einen hohen Anteil an Transfetten finden wir in Backwaren (Kuchen, Kekse), Fertiggerichten, Fast Food, Pommes frites oder Chips.

Diese Lebensmittel sollten wir also nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch unserer guten Laune zuliebe meiden. Aber können wir auch etwas dafür tun, um unsere Stimmung (gerade während der dunklen und nasskalten Jahreszeit) aufzuhellen?

Auf jeden Fall! Und zwar ganz einfach mit diesen 14 Superfoods:

  1. sauer eingelegtes Gemüse (zum Beispiel Essiggurken)
  2. Joghurt
  3. Sauerkraut
  4. Fisch aus Wildfang (Lachs, Hering, Forelle)
  5. Eier
  6. Avocado
  7. Kürbis
  8. Aubergine
  9. Olivenöl
  10. Kokosöl
  11. Senf
  12. Kurkuma
  13. Meerrettich
  14. roher Knoblauch

Für alle Genussliebhaber: Auch Wein, Kaffee und Schokolade sind förderlich für unsere Darmbakterien – natürlich in moderaten Mengen genossen.

Mann macht sich Spiegeleier in einer Pfanne.

Setzt du diese Lebensmittel auf deinen Speiseplan, legst du einen Grundstein für eine fitte Darmflora, welche sich wiederum positiv auf deine Stimmung auswirkt. Auch regelmäßiges Fasten hat einen positiven Einfluss auf unsere Darmflora, so Neurologe und Bestsellerautor David Perlmutter. Er empfiehlt ein 24- bis 72-stündiges Fasten jeweils zum Jahreszeitenwechsel.

Ich probiere die Gute-Laune-Lebensmittel (und das Fasten) gerade aus… In meinem Kühlschrank steht nun stets ein Gläschen mit Essiggurken. Zwei davon vernasche ich täglich vor dem Frühstück und dem Abendessen. Klingt nicht so lecker, aber man gewöhnt sich dran 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren!

***

BEWERTE DIESEN ARTIKEL

Vera Schwaiger Vera studierte Diätologie und Psychotherapie. Sie lebt nach Einsteins Spruch: „Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten.“ Alle Artikel von Vera Schwaiger anzeigen »

Schreibe einen Kommentar